You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Ma Terre Première, Musée des Confluences, Beat Buhler

Wie aus Erdkörnern Bauwerke werden – Ausstellung in Lyon

Seine ästhetischen, ökologischen und konstruktiven Qualitätsmerkmale verleiten Architekten und Handwerker seit Jahrhunderten den natürlich vorkommenden Rohstoff Erde als Baumaterial zu verwenden: Zahlreiche Kulturen haben in der Vergangenheit darauf zurückgegriffen und daraus Häuser, Städte und Paläste erbaut.

Die Ausstellung beschäftigt sich einerseits mit der Zusammensetzung der rohen Erde und dem Materialverhalten, andererseits wird der Fokus auf die verschiedenen Konstruktionstechniken von früher und heute gelegt. Eine interaktive Bildschirmpräsentation zeigt zahlreiche mit Erde errichtete Häuser und Erdkonstruktionen von überall auf der Welt neben Denkmälern der UNESCO Weltkulturerbe-Liste, wie der Chinesischen Mauer, der Alhambra oder der Zitadelle von Bam.

Der Baustoff Erde gilt zudem als Material der Gegenwart und Zukunft, was an 15 zeitgenössischen Bauwerken, international bekannter Architekten wie Wang Shu und Martin Rauch verdeutlicht wird.

Neben den visuell erfahrbaren Exponaten haben die Besucher im Zuge eines Workshops die Möglichkeit das Material Erde auch physisch zu erleben. Die Ausstellung eignet sich für Kinder und Erwachsene und bietet vielfältige Möglichkeiten die vielfältig einsetzbare Ressource näher kennenzulernen.

Einen weiteren Einblick in das Thema »Bauen mit Lehm« erhalten Sie in dem in der Editon DETAIL erschienenen Planungshandbuch »Martin Rauch: Gebaute Erde«.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.