You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

"Wiederkehr der Landschaft" in der Akademie der Künste Berlin

„Die Stadt des 20. Jahrhunderts wurde gegen die Landschaft gebaut. Die ökologischen Folgen heißen Klimawandel, Wasserknappheit und Artenschwund. Die Stadt des 21. Jahrhunderts ist aus der Landschaft zu entwickeln. Nötig sind kreative und nachhaltige Lösungen - und eine neue emotionale Annäherung.“ Diese Thesen stellt die Berliner Akademie der Künste ins Zentrum ihrer neuen Ausstellung "Wiederkehr der Landschaft", die am 12. März 2010 in Berlin eröffnet und von zahlreichen Veranstaltungen begleitet wird.

Wiederkehr, Landschaft, Ai Weiwei,
Foto: Jordi Surroca

Die Ausstellungskuratoren beleuchten ihr Thema aus vielfältigen, mitunter ungewöhnlichen Perspektiven, wie ein Blick auf die unterschiedlichen Teile der Ausstellung belegt:

1. Landschaft im Kopf

Wiederkehr, Landschaft, Ai Weiwei
Foto: Alex S. MacLean für Akademie der Künste

„Landschaft ist Natur, die im Anblick für einen fühlenden und empfindenden Betrachter ästhetisch gegenwärtig ist.“ (Joachim Ritter, 1903-1974)

Landschaft ist ein kulturelles Produkt, denn die Vorstellung von Landschaft entsteht im Kopf. In Malerei, Literatur und Film, sogar in der Musik wurden Bilder von Landschaft entworfen, die sich längst untrennbar mit den realen Erfahrungen überlagern. Den Auftakt zum Ausstellungsparcours bilden folgerichtig literarische Zitate, Filmsequenzen, Tanzsequenzen (!) sowie eine Installation des argentinischen Künstlers Adrian Villar Rojas im Buchengarten, die sich allesamt mit dem Thema „Landschaft“ befassen.

2. Las Vegas – Venedig

Wiederkehr, Landschaft, Ai Weiwei
Foto: Alex S. MacLean für Akademie der Künste

„Nichts ist hier natürlich, alles ist Kunst. ...Es gibt keinen festen Boden keine Gewissheit, auf die Venedig gründen könnte.“ (Massimo Cacciari, *1944)

Zwei weltweit bekannte Touristendestinationen stehen im Mittelpunkt des zweiten Ausstellungsteils. Stadtmythen, so verschieden wie die Landschaften, in denen sie entstanden sind - Wasser und Wüste. In historischen und aktuellen Dokumenten, Fotografien und Plänen wird die Geschichte dieser Städte und ihrer Landschaften lebendig. Eine Schlüsselrolle im zweiten Teil der Ausstellung spielen die Fotografien des US-amerikanischen Fotografen Alex S. MacLean, die eigens für die Ausstellung aufgenommen wurden.

3. Landschaft weiter denken

Wiederkehr, Landschaft, Ai Weiwei
Foto: Alex S. MacLean für Akademie der Künste

Der dritte Ausstellungsteil zeigt anhand ausgewählter Projekten internationaler Landschaftsarchitekten Wege zur Kultivierung von Landschaft auf. Die Gestaltung, oft auch Sanierung von Landschaft, lässt neue räumliche und soziale Gefüge in der Stadt entstehen. Gezeigt werden gebaute und nicht gebaute Entwürfe folgender Entwerfer:

  • Shlomo Aronson Architects (Jerusalem)
  • ASTOC Architects and Planners und RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten (Köln/Bonn)
  • Turenscape (Peking)
  • Batlle i Roig Arquitectes (Barcelona)
  • Büro Kiefer (Berlin)
  • Kienle Planungsgesellschaft Freiraum und Städtebau mbH (Stuttgart)
  • Lohrberg Stadtlandschaftsarchitektur (Stuttgart)
  • Marco Venturi und Lucka Azman (Ljubljana)
  • Ken Smith Landscape Architect (New York/Los Angeles)
  • Studio Boeri, Laboratorio Multiplicity.lab (Mailand)
  • Atelier Corajoud (Paris)

4. Junge Akademie

Die Stipendiaten der Akademie der Künste waren im Sommer 2009 eingeladen, an einem Workshop zu "Wiederkehr der Landschaft" teilzunehmen und eigene künstlerische Beiträge zu dem Thema der Ausstellung einzureichen. Sieben Positionen wurden ausgesucht und sind im Umfeld der Ausstellung zu sehen.

Programm zur Ausstellung

Eröffnet wird die Ausstellung am 12. März um 19 Uhr mit einem Vortrag des Klimaforschers Mojib Latif, es folgt das Akademiegespräch "Klimawandel + Kunst" mit Ai Weiwei, Klaus Staeck und Alex S. MacLean am 13. März.
(Das komplette Eröffnungsprogramm)

In einer Reihe von Symposien und Lectures von März bis Mai werden internationale Vordenker eines neuen ökologischen Urbanismus sprechen, wie der Wissenschaftsautor Fred Pearce oder der Autor und Publizist James Howard Kunstler. Das Filmfest Anfang April wird mit Dokumentarfilmen die Schönheit und Zerstörung der Landschaft belegen. Werkstätten vermitteln die Inhalte der Ausstellung an Kinder.

Ab Mai zeigt die Akademie der Künste am Pariser Platz zwei weitere Architekturausstellungen: "Zeichnen zum Ort" und "High-Energy. Ingenieur-Bau-Kultur".

Ausstellungsdauer:
13. März bis 30. Mai 2010

Eröffnung:
Freitag, 12. März, 19 Uhr

Ausstellungsort:
Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, Berlin

Katalog:
Wiederkehr der Landschaft | Return of Landscape (Dt./Engl.)
Erscheinungsdatum: März 2010
Jovis Verlag, Berlin 2010
Hardcover, 272 S.
ISBN 978-3-86859-056-2
Preis in der Ausstellung und im Buchhandel: 38 €

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.