You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Brigida Gonzáles, D–Stuttgart

Wirkungsvolle Bürobeleuchtung und schwebendes Licht

Die Stuttgarter wulf architekten legten beim Bürobau großen Wert auf die Aspekte Energieeffizienz und Arbeitsatmosphäre. Letztere kann laut den Architekten gerade über ein konstantes Helligkeitsniveau positiv beeinflusst werden. Möglichst viel Tageslicht dringt über großflächige Fenster ein, die tages- und jahreszeitlich bedingten Schwankungen werden im Inneren über sparsame und hocheffiziente LED-Leuchten ausgeglichen. Die Steuerung der Beleuchtung berücksichtigt ebendiese natürlichen Prämissen automatisch. In den Großraumbüros finden sich dazu die Langfeldleuchten »L196« und »L112« entweder als Pendel- oder als Deckenaufbauleuchten. Da die Arbeitsplätze in Reihen angeordnet sind, sind die Leuchten über Modulverbinder zu langen Lichtbändern verkettet.

Auch im Design entsprechen die Leuchtobjekte den hochwertig minimalistischen Ansprüchen des Konzepts. In die nur 18 mm hohen Diffusoren sind LED-Lichtpunkte ultraflach verbaut. Das Licht wird über die matte Acrylglasscheibe im Vergleich zu herkömmlichen Rasterleuchten gleichmäßiger verteilt, es entsteht eine flächige Allgemeinbeleuchtung. In den öffent-lichen Bereichen, wie dem zentralen und weitläufigen Eingangsraum, alternieren sich an der Decke runde Lichtkuppeln mit quadratischen »Modul Q«-Leuchten. In die Diffusorscheiben aus Acrylglas sind die für den Hersteller typischen Kegelsenkungen zum Austritt des LED-Lichts eingelassen, auch hier kann das Licht breit abstrahlen und sich gleichmäßig im Raum verteilen. Die extrem flache Deckenleuchte mit nur 10 mm Höhe ist ein Paradebeispiel zeitgenössischen LED-Leuchtendesigns. Sie ist als Aufbau- oder Einbau- wie auch als abgehängte Version erhältlich.

Neben vielen Beispielen aus dem Objektbereich finden sich die technischen und
gestalterischen Innovationen von Nimbus Group GmbH auch im privaten Wohnbereich. Die Serie »RIM R« wurde zuletzt um die Wandleuchte »RIM R 36« erweitert, die eine technische Besonderheit aufweist: über einen integrierten Sensor kann die in einen Aluminiumring gefasste, dreh- und schwenkbare LED-Scheibe berührungslos ein- und ausgeschaltet sowie gedimmt werden.

Kurze Werbepause

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 9/2015
Konzept: Urbanes Wohnen

Konzept: Urbanes Wohnen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.