You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Wirtschaftliche Aufzugslösung mit individueller Note

25hours Hotel Company GmbH
Foto: 25hours Hotel Company GmbH

Eines der jüngsten Objekte mitten im Herzen der Hamburger HafenCity ist das im vergangenen August eröffnete 25hours Hotel. Die vom europäischen Hotelforum zur »Hotelimmobilie 2011« gekürte Bleibe wird dem selbstformulierten Anspruch eines Seemannsheims in vielen liebevollen Details gerecht. Lobby, Restaurant und Bar stehen für die raue Welt des Hafens: Versatzstücke aus Lagerhäusern und Containerterminals werden miteinander kombiniert, hölzerne Hochregale dienen als Wandverkleidung, ein Stapel alter Perserteppiche macht auf Sofa, Tagungsräume befinden sich in Überseecontainern. Währenddessen präsentieren sich die insgesamt 170 Zimmer als gemütliche Kojen, bei denen die verantwortlichen Innenarchitekten Stephen Williams Associates augenzwinkernd Elemente aus dem Schiffsbau haben einfließen lassen.

25hours Hotel Company GmbH
Foto: 25hours Hotel Company GmbH

Ein ganz besonderes Erlebnis ist der Transfer zwischen den Etagen des sechsstöckigen Gebäudes. Denn auch bei der Gestaltung der beiden Gästeaufzüge wurde die Idee des Seemannsquartiers konsequent umgesetzt. Die Kabinen sind wie Holzverladekisten aufgemacht, deren Design den Gast noch tiefer in das Hafenambiente eintauchen lässt. Die Wände und Decken bestehen aus Lochblech, das mit einer Massivholzlattung aus Eiche verkleidet ist. Bei den Böden kommt ein passendes Massivholzparkett zum Einsatz. Als Beleuchtung fungieren Messing-Schildkröten, wie man sie noch aus der maritimen Kellerbar der 1970er Jahren kennt. Weitere Akzente setzt das schwarze, pulverbeschichtete Tableau. Es ist aber nicht nur die »Kisten-Optik«, die für ein außergewöhnliches Fahrvergnügen sorgt. Durch das Lochblech sind die Wände nach außen hin offen. So weht bei jeder Aufzugsfahrt ein Luftzug in den Kabinen, der an die stetige Küstenbrise vor Ort erinnert.

25hours Hotel Company GmbH

Trotz des extravaganten Designs handelt es sich bei den Aufzügen des 25hours Hotels um eine verhältnismäßig kostengünstige Lösung. Lediglich das Kabineninnere ist eine Sonderanfertigung. Ansonsten basieren die Anlagen auf einem wirtschaftlichen Standardmodell von Schindler, das gezielt auf die harten Bedingungen des kommerziellen Bereichs ausgerichtet ist und sich vielfach bewährt hat. Die moderne Serientechnologie bildet in diesem Zusammenhang einen ausdrücklichen Kontrapunkt zum rustikalen Äußeren. Der getriebelose, hochleistungsfähige Permanent-Magnet-Antrieb ermöglicht eine sanfte und komfortable Fahrt sowie eine hohe Haltegenauigkeit. Eine Mikroprozessor-Steuerung sorgt für optimale Verfügbarkeit. Ebenso werden die Verbrauchswerte den heutzutage gängigen Ansprüchen gerecht. So erfüllen die Aufzüge alle Anforderungen nach ISO 14001. Sie verzichten darüber hinaus auf einen Maschinenraum und konnten entsprechend platzsparend installiert werden. Hinsichtlich der Tragkraft sind die Anlagen auf 17 Personen bzw. 1275 kg ausgerichtet. Dank der großzügigen Kabinenabmessungen und einer entsprechenden Türbreite werden die Anforderungen der DIN EN 81-70 sogar über die gesetzlichen Vorgaben hinaus erfüllt. Das heißt: Die Zugänglichkeit für Personen mit und ohne Behinderung ist umfassend gewährleistet.

25hours Hotel Company GmbH

Die Modifikation der Standardanlagen wurde vom Hersteller vorgenommen. Dabei war es durchaus eine Herausforderung, die Entwürfe der Innenarchitekten möglichst originalgetreu in die Realität umzusetzen. Dank der engen Zusammenarbeit der Beteiligten ist dies perfekt gelungen. Somit hat sich der Mittelweg zwischen Serienkomponenten und individueller Gestaltung in jeder Hinsicht bewährt.

25hours Hotel Company GmbH
Foto: 25hours Hotel Company GmbH
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.