You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Seven Coffee, dongqi Architects, Foto: Raitt Liu

Zart und kraftvoll: dongqi Architects gestalten Seven Coffee in China

Das von klaren Geometrien, kraftvollen Materialien und Oberflächen, sowie einem schlichten Farbkonzept geprägte Seven Coffee nistet sich an einer Gebäudeecke im chinesischen Changzhou erdgeschossig ein. Dort präsentiert es sich an der Südseite durch eine Glasfassade von der Straße klar einsehbar. Rechter Hand entwickelt sich das Lokal nach innen, hin zu privateren, versorgenden Räumlichkeiten, die dem Betrachter verborgen bleiben. Die Fassaden sind im unteren Drittel großflächig verglast und können über Schiebeflügel fast komplett geöffnet werden. So werden die davorliegenden gelben Fensterbänke bei Schönwetter zu einladenden Sitzplätzen. Den oberen Teil der Außenansichten kleidet ein leichter Vorhang aus Stahlseilen, der einen Vorgeschmack auf die Gestaltung des Innenraums bietet.

Der L-förmige Grundriss kommt der funktionellen Dreiteilung des Seven Coffee aus Café, Craft Beer-Bereich und Bäckerei entgegen. Jede der Komponenten des Trios findet Platz in einer der Ecken des Raums. Der Haupteingang ist an der Südfassade positioniert. Beim Betreten eröffnet sich der Blick direkt auf die Craft Beer-Zone, welche die Innenecke des L’s bildet. Sie wird von Präsentationsflächen eingefasst, die sich aus horizontalen Edelstahlblechen und vertikalen Stahlseilen zusammensetzen und den Eindruck erwecken, als würden die hauchdünnen Ebenen im Raum schweben. Schlichte Einbauten entlang der Wand komplettieren den Bereich.

Linker Hand befindet sich das Herzstück des Lokals: Die Kaffeetheke ist ebenfalls komplett in Edelstahl gefertigt. Die Bleche mit einer maximalen Dicke von 10 mm verleihen ihr ein zartes Erscheinungsbild. Im Vergleich zu herkömmlichen Tresen verzichten dongqi Architects auf eine Blende zum Innenraum hin – wie schon im Craft Beer-Bereich gibt es lediglich die horizontalen Paneele, die durch die vom Boden bis zur Decke gespannten Stahlseile gehalten werden. Diese muten zum einen luftig leicht an, zum anderen durchdringen sie die Edelstahlbleche kraftvoll. Die Theke birgt diverse sorgfältig geplante Details. Während die Kaffeemaschine mit ihren unverkleideten Rohren bewusst in Szene gesetzt wird, sind andere Elemente wie Spüle und Abtropfschale fast nahtlos integriert und perfekt aufeinander abgestimmt. An den Tresen schließen außerdem die Sitzmöglichkeiten an. Während entlang der Glasfassade kleine Tische stehen, ziehen an der gegenüberliegenden Wand auffällig gestaltete Sitzstufen aus knallgelb lackierten Edelstahlblechen kombiniert mit verspiegelten Setzstufen sämtliche Aufmerksamkeit auf sich.

Der Teil rechts des Eingangs ist die Erweiterung des Lokalraums. Die hier untergebrachte Bäckerei komplettiert das Trio. Sie grenzt sich über ihre Gestaltung klar vom Rest des Lokals ab. Zum einen über die Farbe, zum anderen durch einen geschwungenen Deckensprung. Komplett in Schwarz gehalten organisiert sich der Bereich rund um einen soliden Verkaufstresen aus Edelstahl. Abgerundet wird die Bäckerei wiederum von Stahlseilen, die hier als Raumteiler eingesetzt werden und wie ein leichter Vorhang wirken.

Kurze Werbepause

Weitere Informationen:

Designteam: Jiang Nan, Yiting Ma, Renjie Wang
Fläche: ca. 100 m2

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.