You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Zukunftsweisende Entwurfsideen: Schelling Architekturpreis 2012


Am 14. November 2012 wird der Schelling Architektur- und Architekturtheoriepreis vergeben. Die Stiftung fördert und prämiert seit mittlerweile zwanzig Jahren zukunftsweisende Entwurfsideen und Projekte, sowie fundierte Beiträge zur Theorie und Geschichte der Architektur.

Ort: Tulla-Saal des KIT (Karlsruhe Institute of Technology) / Fakultät für Architektur,
Englerstr. 11, 76131 Karlsruhe
Vorträge der nominierten Büros sowie Preisverleihung:

14. November 2012 um 18 Uhr

Architekturbüro AFF, Schloß Freudenstein, Freiberg 2009, © D. Meckel für AFF Architekten / Schelling Architekturstiftung

Anlässlich des zwanzigsten Jubiläums ihres Bestehens ändert die Stiftung das Wahlverfahren für den Architekturpreis. Das Wahlkuratorium nominierte in diesem Jahr drei Büros, die sich bei der offiziellen Preisverleihung am 14. November 2012 mit kurzen Vorträgen der Öffentlichkeit sowie dem Wahlkuratorium vorstellen.

Der bereits einstimmig vom Kuratorium benannte Preisträger des Architekturtheoriepreises Kenneth Frampton gehört am Abend dem Wahlkuratorium an und ist stimmberechtigt. Im Anschluss an die einzelnen Präsentationen wird die Jury nach interner Abstimmung den Preisträger des Schelling Architekturpreises bekannt geben.

Für den mit 20.000 € dotierten Architekturpreis sind in diesem Jahr folgende Büros nominiert:

AFF Architekten
aus Berlin | D: Martin und Sven Fröhlich
Al Borde aus Quito | EC: Pascual Gangotena und David Barragan
6a architects aus London | GB: Tom Emerson und Stephanie Macdonald

Kenneth Frampton erhält den mit 10.000 € dotierten Preis für Architekturtheorie. Die Jury zeichnet den britisch-amerikanischen Architekten und Architekturhistoriker aus für seine grundlegenden Studien zur Tektonik und zur architektonischen Großform als prägende Teile der Stadtlandschaft. Sein theoretischer Bogen umspannt eine Weite, die von kaum einem anderen Vordenker der Architektur zuvor erreicht wurde. Darüber hinaus wird er für seine präzisen Studien geehrt, mit denen er sowohl das aktuelle Baugeschehen als auch die Geschichte der modernen Architektur seit dem frühen 19. Jahrhundert analysiert.

Kenneth Frampton, © Kenneth Frampton / Schelling Architekturstiftung
Buch von Kenneth Frampton, © Kenneth Frampton / Schelling Architekturstiftung

Aus der Begründung der Jury für die Nominierten:

"AFF Architekten wurden 1999 gegründet. Sie realisieren Bauten unterschiedlichen Maßstabs, denen ein erzählender Charakter gemein ist. Formfindung verknüpfen AFF eng mit der Echtheit des Materials. In der Tradition des Werkstattgedankens steht die Idee im Vordergrund, in Teamarbeit charaktervolle Baukunst hervorzubringen."

Martin und Sven Fröhlich, © D. Meckel für AFF Architekten / Schelling Architekturstiftung
Schloß Freudenstein, Freiberg 2009, © D. Meckel für AFF Architekten / Schelling Architekturstiftung

"Al Borde wurde 2007 gegründet. Das Team aus Ecuador überzeugt durch poetische Deutung der konstruktiven Grundlagen des Bauens. Sie analysieren Bedürfnisse, konzipieren die Finanzierung sowie die Umsetzung der Projekte. Qualitätvolle Architektur kann in Ecuador nur mit großem Engagement der Architekten entstehen."

Malu Borja, David Barragan, Esteban Benavides, Pascual Gangotena, © Al Borde / Schelling Architekturstiftung
Nueva Esperanza School, El Cabuyal, Ecuador 2009, © Al Borde / Schelling Architekturstiftung

"6a architects, gegründet 2001, verdeutlichen mit ihren Projekten einen anspruchsvollen Umgang mit Raum, Licht und Material, aber auch mit den Orten ihrer Geschichte. Die Arbeiten überraschen durch souveräne Leichtigkeit und Originalität, ohne ihre Ernsthaftigkeit zu verleugnen."

Stephanie Macdonald, Tom Emerson, © 6a Architects / Schelling Architekturstiftung
Gallery 40, Victoria & Albert Museum, London 2012, © 6a Architects / Schelling Architekturstiftung

Die 1992 in Karlsruhe von Trude Schelling-Karrer und Heinrich Klotz gegründete Schelling Architekturstiftung ist eine unabhängige Kulturstiftung, die alle zwei Jahre am 14. November, dem Todestag Erich Schellings, ihre Preise vergibt. Ein wechselndes, unabhängiges Wahlkuratorium entscheidet sich für die Nominierungen bzw. die Preisträger. Die Kuratoren 2012 sind Peter Cachola-Schmal, Christiane Fath, Louisa Hutton, Dietmar Steiner, Wilfried Wang, Ludwig Wappner.

Weitere Informationen:
Schelling Architekturpreis

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.