You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Zum Sitzen gedacht, für Bewegung gemacht

Mit dem PUREis3 hat Interstuhl eine Lösung gegen die negativen Folgen des sogenannten Sedentary Lifestyle entwickelt. Statt starr zu sitzen, hält der Bürodrehstuhl den Sitzenden in jedem Moment beweglich.  Das Design des Bürodrehstuhls ist geprägt von der sogenannten Smart Spring. Sie verläuft entlang der Rückenlehne bis hinunter zur Stuhlsäule. Durch die Materialzusammensetzung lässt sich der Drehstuhl in alle Richtungen bewegen und unterstützt so das aktive Sitzen. Er passt sich jedem Menschen an, der auf ihm Platz nimmt – unabhängig von Körpergröße und -gewicht. Es reicht, die Sitzhöhe von Hand einzustellen. »Ein Bürostuhl sollte intuitiv bedienbar sein.«  Mit diesem Anspruch kam der Industriedesigner Andreas Krob vom Schweizer Büro b4k vor über fünf Jahren auf Interstuhl zu, um den PUREis3 mit dem Unternehmen zu entwickeln. Grundidee und -form waren relativ schnell gefunden, die Suche nach der richtigen Materialzusammensetzung für die Smart

Spring forderte hingegen die Designer und Produktentwickler heraus. Gemeinsam mit dem Berliner Ingenieur Joachim Brüske arbeitete Krob intensiv an der Optimierung der Smart-Spring-Technologie. Dabei ging es bei der Entwicklung vor allem um das Zusammenspiel der statischen Eigenschaften und Kraftflüsse im Material. Da der Drehstuhl sehr leicht ist, lässt er sich ohne Aufwand bewegen. Er eignet sich für Konferenzräume und Teammeetings ebenso wie für konzentriertes Arbeiten am Schreibtisch. Das Design und die große Auswahl an Farben und Stoffen lassen Planern viel gestalterische Freiheit. Zur Auswahl stehen Netz- oder Polsterrücken. Smart Spring, Stuhlsäule und die optionalen Armlehnen in verschiedenen Ausführungen sind bei allen Modellen einheitlich entweder in Weiß oder Schwarz gehalten. Wie viel Bewegung auf PUREis3 tatsächlich möglich ist, das hat die ETH Zürich in einem biomechanischen Gutachten untersucht. Das Ergebnis: Der Stuhl weist im oberen Rückenbereich eine Materialflexibilität von bis zu 22° pro Seite aus, einen  Öffnungswinkel des Rückens von bis zu 38° und ein seitliches Bewegungsspektrum der Sitzfläche von bis zu 26°. Für noch mehr Bewegung gibt es die App  S 4.0. Diese „Active Sitting Solution“, entwickelt von Interstuhl und Garmin, analysiert das individuelle Sitzverhalten und hilft dabei, dieses weiter zu verbessern. Komplettiert wird die Lösung durch Anleitungen für leicht umsetzbare Office-Workouts und Aufforderungen, die Sitzhaltung zu wechseln.

Kurze Werbepause

Die vollständige Sonderpublikation DETAIL selection »Büro- und Akustiklösungen« finden Sie hier.

selection, Akustik, Büro, Office

Foto: Shutterstock / Suwatchai Pluemruetai

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.