You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Bentley, Software, WSP, Parsons Brinckerhoff, London, England, Bishopsgate, PLP Architecture, Wolkenkratzer

22 Bishopsgate: Vertikale Stadt im Londoner Finanzviertel

Inmitten einer Gruppe der höchsten Gebäude im Londoner Finanzviertel wurde 22 Bishopsgate von PLP Architecture als 62 Stockwerke und 278 Meter hoher glasverkleideter Wolkenkratzer geplant. Die erste vertikale Stadt in der Stadt, mit Büroräumen, Geschäften, Fitnessstudios, Restaurants, Gesundheits- und Bildungseinrichtungen sowie einem öffentlichen Observatorium. Der Wolkenkratzer musste unter Berücksichtigung des zuvor für das nicht fertiggestellte Pinnacle-Gebäude gebauten Fundaments und dessen Unterkellerung gebaut werden. WSP Parsons Brinckerhoff (WSP) wurde beauftragt, ingenieurstechnische und bautechnische Entwurfsleistungen in verschiedenen Disziplinen zu erbringen, und eine BIM-Methode zu implementieren, um die vorhandenen Bauelemente für den Überbau von 22 Bishopsgate zu verwenden.

WSP verwendete das RAM Structural System für einen Großteil der Stahlentwurfsarbeiten sowie für die Analyse verschiedener Entwurfspläne und die Optimierung des Entwurfs in Übereinstimmung mit den standortabhängigen und baulichen Einschränkungen. Dank der Verwendung von RAM Concept für den Entwurf der Fundamentplatte für die Unterkellerung und die Bodenplatten der Unterkonstruktion konnte WSP einen großen Teil der vorhandenen Unterkellerungskonstruktion beibehalten. Die Interoperabilität der Software von Bentley mit Revit und der Software für den Trägerentwurf von Drittanbietern ermöglichte die Erstellung eines integrierten Modells für eine präzise 3D-Visualisierung, die Zeichnungserstellung und Material-Takeoffs sowie für eine optimierte Zusammenarbeit, um die vorgegebenen Fristen einzuhalten.

RAM sparte WSP 40 % Entwurfszeit ein und reduzierte die Entwurfsanfertigung um 10 Monate. Die Verbindung von RAM mit Revit über den Integrated Structural Modeler von Bentley optimierte die Informationsmobilität und führte zu einem intelligenten 3D-Modell, das für die Herstellung von Bauzeichnungen verwendet werden kann. Durch den Einsatz von Software von Bentley für die Planung bis zum Konstruktionsdesign konnte der Entwurf innerhalb der straffen Terminvorgaben sichergestellt werden, ebenso wie präzise Konformität zu den europäischen gesetzlichen Vorgaben. Das endgültige Design war ein effizient geformter Stahlrahmen, der um 15 % leichter war, und dennoch 30 % mehr Grundfläche unterbrachte als der vorhergehende Entwurf für das Pinnacle-Gebäude.

WSP nutzte RAM, um die Interaktion zwischen den neuen und den vorhandenen Konstruktionselementen zu analysieren und die komplexe Geometrie zu modellieren, die für das Fundament und die Unterkellerung notwendig war. Durch die Integration von RAM in Revit konnte WSP 100 % des vorhandenen Fundaments und 50 % der Unterkellerung nutzen. Die Interoperabilität von RAM war unverzichtbar für die Berechnung der seitlichen Stabilität und Lastanalysen sowie die Ermittlung von Lösungen unter Verwendung von geneigten Säulen und Trossen, um die Lastübertragung in die Überkonstruktion zu optimieren. Mit Applikationen von Bentley simulierte WSP die Wirkungen von Feuer, um zu ermitteln, welche Stahlträger für den Brandschutz und die notwendige Schutzdauer erforderlich sind.

Weitere Informationen erhalten Sie HIER

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft

DETAIL 10/2017
DETAIL 10/2017, Mauerwerk

Mauerwerk

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige