You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

3D gedruckt: Europa-Gebäude von DUS Architects

Für ein halbes Jahr - seit Anfang 2016 haben die Niederlande die Ratspräsidentschaft der EU inne. Für Treffen mit Europäischen Politikern wurde das »Europe Building«von DUS Architects geplant und realisiert. An die Niederlande als Seefahrernation erinnert das Dach des Quaders, das wie ein großes Segel, das über das Gebäude gelegt wurde, gestaltet ist.

Eine spezielle Besonderheit und auch ein Novum - gleichzeitig eine einladende Geste - sind die Sitzgelegenheiten außerhalb des Baus, die in die wie ein Vorhang geöffneten Seitenschlitze an der Fassade eingefügt sind: Die blauen Sitzelemente sind parametrisch gestaltet und passen perfekt in die Alkoven. Diese Elemente sind vor Ort mit einem XXL 3D-Drucker hergestellt. Dafür wurde extra ein Biokunststoff entwickelt, gefüllt sind die Elemente mit Beton. Das Bioplastik kann nach Abbau des Gebäudes, wenn die Präsidentschaft endet, geschreddert und dann zu neuen Drucken verarbeitet werden. 

 

Die Fassade ist ein Ergebnis der Zusammenarbeit von DUS (Design), Actual (Parametrische Entwicklung und 3D Druck), Neptunus, TenTech, Henkel (Materialentwicklung), Philips (Licht) und Hejijmans (Konstruktion und Bau). Quelle: Contemporist

 

 

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.