You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Aga Khan Award 2010 geht an Berliner Büro

 

1977 stiftete Karim Aga Khan IV den Aga Khan Award for Architecture - einen der höchstdotierten und international renommiertesten Preise für Architektur und Restaurierung. Dieses Jahr ging eine der fünf Auszeichnungen an Enrique Sobejano, Professor an der Universität der Künste Berlin mit seinem Madinat al Zahra Museum im spanischen Cordoba. Im Drei-Jahres-Rhythmus zeichnet der Aga Khan Preis Projekte aus, die im besonderen Maße Wirkung auf das Gemeinwohl ausüben. Dabei stehen soziale Systeme im Vordergrund in denen Muslime eine signifikante Präsenz haben.

Zu den 2010 ausgezeichneten Projekten, die gerade erst in einer feierlichen Zeremonie im Museum of Islamic Art in Doha vorgestellt wurden, gehören die Bridge School (Xiashi, Provinz Fujian, China), Ipekyol Textile Factory (Edirne, Türkei), Revitalisation of the Recent Heritage of Tunis (Tunis, Tunesien) und die Wadi Hanifa wetlands (Riyadh, Saudi-Arabien).

Das fünfte Projekt ist ein Museumsbau in Cordoba, Spanien: Das Madinat al Zahra Museum stammt vom Spanier Enrique Sobejanound seiner Kollegin Fuensanta Nieto.

 

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.