You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Angepasst: Haus Y2 von destilat

Angepasst: Haus Y2 von destilat

Manchmal nimmt das vorhandene Gelände starken Einfluss auf die Architektur - wie ein extremer Steilhang bei diesem Zwillingshaus in Österreich, das so gebaut ist, dass es den besten Blick auf die Donau ermöglicht.

Auf dem nur 21 Meter breiten Grundstück hat Architekturbüro destilat das meiste rausgeholt: Jedes Geschoss ist ideal an das steile Gelände angebunden, was die übliche Reihenfolge des öffentlichen und privaten auf den Kopf stellt: Das Haus entwickelt sich in diesem Fall von oben nach unten. Die beiden Baukörper (Wohnhaus und Schlafhaus) sind unterirdisch verbunden.

Die Aufteilung des Raumvolumens in zwei schlanke Baukörper soll die Wirkung des Zwischenraums verstärken. Dieser setzt beide Körper in starke Beziehung zueinander und zum Gelände.

Das Wohnhaus (Südostseite) gibt sich vollkommen verschlossen, während sich das Schlafhaus (Südwestseite) wie ein großes Tor öffnet. Formal treten die Baukörper als Zwillingshäuser in Erscheinung. Sie wirken sowohl ungewöhnlich als auch vertraut und ähneln sich in Höhe und Dimension.

Nett: Der eine Baum, der sein Leben für den Hausbau lassen musste, wurde getrocknet und entrindet - und stützt das Haus jetzt als Säule in einem Eckraum.

Quelle: Design Milk

Angepasst: Haus Y2 von destilatAngepasst: Haus Y2 von destilatAngepasst: Haus Y2 von destilatAngepasst: Haus Y2 von destilatAngepasst: Haus Y2 von destilatAngepasst: Haus Y2 von destilatAngepasst: Haus Y2 von destilat

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.