You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

AR House Award geht an Martenson, Nagel, Theissen

ar house award, martenson, nagel, theissen

Der erste Preis im AR House Award 2011 für moderne Privathaus-Architektur, ausgelobt vom Schweizer Badspezialisten Laufen, ist mit 5.000 britischen Pfund dotiert.

Jetzt hat die hochkarätig besetzte Jury den Sieger aus über 70 Projekten gekürt, die aus allen Teilen der Welt eingereicht wurden. Den mit 5.000 britischen Pfund dotierten ersten Platz der AR House Awards errang Just K, ein Null-Energie-Haus in Tübingen (Deutschland).

Das Gewinnerprojekt des jungen Architekturbüros Martenson, Nagel, Theissen (Stuttgart) konnte sich gegen eine durchweg starke Konkurrenz durchsetzen. Die Jury unter dem Vorsitz von Catherine Slessor (Herausgeberin AR) zeigte sich vor allem von dem innovativen Umgang mit Materialien, Formen, Kontext und Energieverbrauch des Gebäudes beeindruckt.

Just K ist ein Einfamilienhaus, das den Archetypus der Vorstadtvilla neu interpretiert. Auffällig ist nicht nur die graue Farbe und Aussenhaut, sondern besonders auch der turmartige Aufbau mit unterschiedlich geneigten Dach- und Wandflächen.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 12/2017
Architektur und Landschaft, DETAIL 12/2017

Architektur und Landschaft

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige