You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Foster + Partners, Maggies Manchester, Nigel Young

Architektur der Hoffnung: Maggie’s in Manchester

Die Idee eines ganzheitlichen Ansatzes für die Heilung geht auf die Zeit der Reformbewegungen um 1900 zurück. Die noch heute gültigen Formvorstellungen in der anthroposophischen Medizin werden inzwischen gern belächelt: kein Wunder, da sich die Raumgestaltung zumeist auf obligatorisch softe Töne und schräge Raumwinkel beschränkt.

Jencks, ohne Zweifel einer der wichtigsten Architekturtheoretiker des vergangenen Jahrhunderts, hat deswegen bei den neuen Krebszentren bewusst auf eine andere Gestaltung gesetzt. Namhafte Architekten wie Frank Gehry, Rem Koolhaas, Zaha Hadid oder Kisho Kurokawa wurden bereits mit der Planung von »Maggie's Centres« beauftragt. Die Rankingliste wird von der aristokratischen Prominenz ergänzt: Seit 2008 ist die Herzogin Camilla die Schirmherrin von Maggie’s.

Das vor kurzem in Manchester eröffnete Maggie’s wurde von Lord Foster entworfen, der in Manchester aufgewachsen ist. Die Architektur des eingeschossigen Holzbaus richtet sich nach dem baulichen Maßstab der Umgebung. Man findet in dem Haus keine institutionellen Bezüge wie Korridore oder Krankenhausschilder. Foster + Partners gestalteten nicht nur das Gebäude, sondern auch das dazugehörige Möbel. Dank der filigranen Konstruktion scheint sich das lichtdurchflutete Haus zum Garten hin aufzulösen.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.