You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Atelier Kempe Thill gewinnt "Ungewöhnlich wohnen"

Wenig Budget und trotzdem attraktiv bauen - dieser gestellten Aufgabe hat Atelier Kempe Thill im Bremer Wettbewerb am besten entsprochen. Ausgelobt hatte den Wettbewerb "Ungewöhnlich wohnen" die Bremer GEWOBA am Standort Undeloher Straße im Stadtteil Neue Vahr.

Aufgabe des Wettbewerbs war es, innerhalb des begrenzten Finanzierungsrahmens des sozialen Wohnungsbaus nach neuen, innovativen Ansätzen zu suchen, um eine attraktive Wohnqualität realisieren zu können.

Das Projekt von Atelier Kempe Thill schlägt ein kompaktes und energieeffizientes Atriumhaus vor mit einer sehr effektiven, kostengünstigen Erschließung. Innerhalb der flexiblen Gebäudestruktur können unterschiedliche Wohnungstypen realisiert werden. Eine Stapelung aus Familien- und Singlewohnungen mit unterschiedlichen privaten Außenräumen umschließt die zentrale Erschließungszone. Diese besteht aus einer großzügigen 9 m hohen Halle und einem darüberliegenden Wohnhof. Das Projekt wird unter Einsatz industrieller Baumethoden realisiert und erhält eine Vollglasfassade mit großzügigen Schiebefenstern.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.