You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Begonien satt: Blütenteppich in Brüssel

Fotos: © Thill

Fotos: © Thill

Ein schöner Brauch in vielerlei Hinsicht: Jedes zweite Jahr wird im August Brüssels Hauptplatz in ein farbenfrohes Blütenmeer verwandelt.

Aus Begonienblüten wird ein gigantisch großer Teppich gelegt - als Tribut an Tausende türkischer Immigranten. Innerhalb weniger Stunden legen hunderte Gärtner das riesige Blumenpuzzle namens Flower Carpet - rund 300 Blüten pro Quadratmeter, insgesamt über 750.000.

Begonien werden einerseits verwendet, weil rund 80 Prozent der gesamten Begonienproduktion in der Region von Ghent gezogen werden - über 60 Millionen Knollen werden pro Jahr kultiviert und nach Holland, Frankreich und in die USA exportiert. Andererseits sind Begonienblüten außerordentlich robust und haltbar.

Für den Teppich werden die Zwischenräume in den Blumenmustern mit Torf gefüllt, dann die Blüten dicht an dicht gelegt, damit sie nicht vom Wind weggeblasen werden - wenn es zu heiß ist, können sie so gewässert werden, um nicht zu vertrocknen. Ein eindrucksvolles Stück urbaner Kunst. nsh

Brussels-Flower-Carpet-1 Brussels-Flower-Carpet-3 Brussels-Flower-Carpet-5 Brussels-Flower-Carpet-2 Begonien satt: Blütenteppich in Brüssel

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.