You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Bling Bling: Schalenikone Krenit in Gold und Silber

Das legendäre Design von Herbert Krenchel aus dem Jahr 1953 inspiriert zu immer neuen Varianten - jetzt wird mit der Tradition gebrochen, die mit dem generell schwarzen Äußeren und buntem Inneren spielt. Dennoch sind die beiden neuen Varianten eine Hommage an den 2014 verstorbenen Designer, Ingenieur und Materialforscher, sowie Schöpfer der Krenit Serie: Er fertigte seinerzeit selbst eine glänzende Sonderausgabe der Schale an, die innen mit echtem Silber beschichtet war.

Als Jan Andersen und Poul Madsen, die Gründer von Normann Copenhagen, Herbert Krenchel 2008 anlässlich der Neuauflage der Krenit Schalen besuchten, stellte er ihnen diese ganz besondere Schale vor, die sein Heim schmückte. Die versilberte Schale ist die Inspirationsquelle für die neuen Versionen mit ihren Innenseiten in metallischen Farbtönen.

Das glänzende Metall ist ein schöner Kontrast zur schwarzen Außenseite der Krenit Schale und verleiht ihr eine exklusive Note. Die Versionen in Gold und Silber sind klassisch-elegant und passen dennoch zum aktuellen Metallic-Trend. Die Schalen kommen in schlichten und in gewagten Interieurs gleichermaßen gut zur Geltung und sind darüber hinaus natürlich auch eine gute Geschenkidee...

Kurze Werbepause

Bling Bling: Schalenikone Krenit in Gold und Silber

Foto: Normann Copenhagen

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.