You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Klein Dytham, Ginza Place, Nacása & Partners

Dicht gewoben: Haus am Ginza-Platz von Klein Dytham architecture

Der gleichnamige Platz befindet sich im Tokios berühmten Ginza-Einkaufsviertel, das seit mehr als einem Jahrhundert ein Zentrum der japanischen Kultur und Handels bildet. Das Gebäude mit einer auffälligen Fassade am Ginza-Platz vervollständigt das Erscheinungsbild der Kreuzung. Das in Tokyo ansässige Architekturbüro Klein Dytham architecture wurde mit der Schaffung eines signifikanten Bauwerks beauftragt, das vorhandene städtische Strukturen aufnimmt und stärkt. Gleichzeitig sollte das Design des Gebäudes den anspruchsvollen Charakter des Bezirks widerspiegeln, da Ginza nicht nur für seine exklusiven Modehäuser und Galerien bekannt ist, sondern auch für eine hohe Dichte an exzellenten Bauwerken von renommierten Architekten. 

Die Fassade des Neubaus ist von Sukashibori, einem traditionellen japanischen Handwerk inspiriert: eine typische Verwendung findet diese Technik bei kleinen Gegenständen wie Körbe oder Geschirr. Die durchlässige Fassadenstruktur gestattet eine flexible Verteilung von Öffnungen in der Fassadenhaut. Die Höhe der einzelnen Elemente nimmt im mittleren und oberen Fassadenbereichen zu: diese vertikale Bewegung verleiht dem Gebäude eine dynamische Wirkung. 

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft

DETAIL 7+8/2017
Serielles Bauen, DETAIL 7+8/2017

Serielles Bauen

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige