You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
OMA, Denver Art Museum

Drei neue Galerieflächen im Monti Building von Gio Ponti

Als Teil der letzten Renovierungsphasen des Monti Building von Gio Ponti, das am 6. Juni 2020 seine Pforten öffnet, präsentieren OMA im Vorfeld die neuen Galerieflächen des Denver Art Museum. Auf der Halbierungsebene der ursprünglichen Stanton Gallery entwarf das unter der Leitung von Shohei Shigematsu agierende Projektteam drei unterschiedliche Räume - die Joanne Posner-Mayer Mezzanine Gallery, das Ellen Bruss Design Studio und die Amanda J. Precourt Deign Galleries -, ohne dabei die Gebäudefläche zu erweitern.

Die drei neuen Räume seien explizit nicht nur als Galerien zu verstehen, sondern vielmehr als programmatische Plattform für den Diskurs über den zeitgenössischen Kontext designbezogener Fragestellungen, erklärt Shigematsu, Partner bei OMA. Im Erschließungskern steht eine zentrale Piazza, gesäumt von einer abwechselnden Abfolge von kuratorischen Rauminseln mit aufklappbaren Wandelementen.

Modular organisierbare Plattformen erlauben ein adaptiv bespielbares Ausstellungsprogramm. Zu der Sammlung des Denver Art Museum gehören fast 19.000 Werke aus den Bereichen Architektur als auch Möbel-, Industrie- und Grafikdesign aus dem 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart. 

Kurze Werbepause

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.