You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Elbphilharmonie, Guardian, Fassade, Glas, Hamburg

Elbphilharmonie: Komplexe gebogene Glasfassade

Die Elbphilharmonie wurde vom Architekturbüro Herzog & de Meuron nicht nur für Musikkonzerte entworfen, sondern stellt einen vollumfänglichen Wohn- und Kulturkomplex dar. Im 108 m hohen Gebäude, das offiziell im Januar 2017 eröffnet wurde, befinden sich neben dem Großen Konzertsaal und dem Kleinen Saal für Kammerkonzerte auch Restaurants, Bars, eine Panoramaterasse mit Blick auf Hamburg und den Hamburger Hafen, Luxusappartements, ein Hotel, ein Fitnessstudio, Konferenzräume und Parkmöglichkeiten.

Die Fläche der Glasfassade beträgt 21800 m2 und besteht zum Teil (ca. 5000 m2) aus gebogenem Glas. Verantwortlich für die Entwicklung der Glasfassade war die Josef Gartner GmbH. Die Fenster bestehen aus flachen und gebogenen Isolierglaseinheiten (IGUs), während für die Loggien (überdachte, außenliegende Glasgalerien) dreifach laminierte, gebogene Einfachverglasungen verwendet wurden. Eine Herausforderung bestand darin, die gebogenen Bauteile aus Glas für die Fassade zu entwickeln und die Eigenschaften der verschiedenen Glasbeschichtungen während des Herstellungsprozesses zu bewahren.

Die Verglasung der Fassade besteht aus einer Low-E-Beschichtung, einer Sonnenschutzbeschichtung, Chromspiegelpunkten und einem keramischen Siebdruckmuster. Neben der Kooperation mit Gartner beim Entwurf der Fassade arbeitete das Guardian Glass-Team eng mit SunGlass Srl, einem Hersteller für gebogene Gläser, zusammen. Damit wurde sichergestellt, dass das gebogene Glas den Anforderungen im Hinblick auf Leistung und Ästhetik gerecht wurde.

Produkte von Guardian Glass
Als Basisglas für die gesamte Fassade wählten die Architekten Herzog & de Meuron das Floatglas Guardian ExtraClear®. Guardian lieferte auch sein beschichtetes Sonnenschutzglas, SunGuard® Solar Light Blue 52. Dieses Produkt war stabil genug für den Glasbiegeprozess und erfüllte gleichzeitig die Anforderungen der Architekten. Eine Standard-Isolierglaseinheit* von SunGuard Solar Light Blue 52 weist eine Lichtdurchlässigkeit von 47 % des sichtbaren Lichts auf. Zusätzlich besitzt es einen niedrigen Gesamtenergiedurchlassgrad von 36 %, der dazu beiträgt, den Aufwand für die Klimatisierung und Temperaturregelung des Gebäudes zu reduzieren. Außerdem eröffnete die Beschichtung von SunGuard Solar Light Blue 52 die Möglichkeit, das keramische Siebdruckmuster direkt auf die Beschichtung  aufzutragen.

Um alle Ansprüche an die gewölbten IGU Fenster zu erfüllen, lieferte Guardian sein thermisch isolierendes beschichtetes Glas ClimaGuard® DT. Dieses Produkt kombiniert Neutralität, Wärmedämmung, Langlebigkeit und eine einfache Verarbeitung. Während des Glasbiegeprozesses war es bemerkenswert stabil und erfüllte gleichzeitig die Anforderungen der Architekten.

Weitere Informationen erhalten Sie HIER

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 12/2018
DETAIL 12/2018, Dächer

Dächer

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.