You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Mosa, Fassade, Keramikfassade, Geurst & Schulze, Den Haag, Fliesen

Fallstudie: Sandfarbene Keramikfassade bereichert Haager Skyline

Blickfang bei dem Gebäudekomplex in Den Haag ist die sandfarbene Fassade aus kundenspezifisch gefertigten Mosa-Fliesen: eine Anspielung des Architekten auf Den Haag als die »schöne Stadt hinter den Dünen«.

Spannende Webmuster
»Die Keramikfassade verleitet dazu, immer wieder auf das Gebäude zu schauen«, erläutert Architekt Jeroen Geurst. »Je mehr man sich dem Wijnhavenkwartier nähert, desto mehr Details lassen sich entdecken. Aus der Ferne erscheint das Gebäude gleichförmig sandfarben. Von Nahem betrachtet, bilden die Fassadenfliesen ein spannendes Webmuster aus horizontalen und vertikalen Linien. Jede Fliese hat ihre eigenen Farbschattierungen. Diese Details machen das Gebäude in meinen Augen interessant.«

Geurst & Schulze bekam den Auftrag, eine »moderne, offene und attraktive Verweilzone« zu schaffen, passend zur Innenstadt und zur modernen Skyline von Den Haag. Geurst: »Die Fassade bildet die Nahtstelle zwischen der Stadt und den Bewohnern. Die sandfarbenen Fliesen sind ein Hinweis auf den nahe gelegenen Strand und den vorherrschenden sandigen Untergrund.«

Keramikfliesen nach Maß
Der Architekt entschied sich nicht nur aus ästhetischen Gründen für Keramik. »Das Gebäude sollte nicht zu schwer wirken. Mir schwebte aber etwas Massives vor, das den Raum begrenzt. Ein leichtes Material in Steinoptik war da die ideale Lösung. Die Wahl fiel auf Mosa, da man als Architekt gemeinsam mit einem Designteam seine eigene Fliese nach Maß entwerfen kann. Die Farben werden nach unserem eigenen Rezept gemischt. Wir haben zusammen untersucht, welche Pigmente der natürlichen Sandfarbe möglichst nahe kommen. Es wurde mit mehreren Musterfliesen experimentiert, bis der Farbton gestimmt hat.«

Rasche Montage
Der Bauherr und die Investoren des Wijnhavenkwartiers ließen sich bei ihrer Entscheidung für Mosa vor allem von Eigenschaften wie Nachhaltigkeit, Langlebigkeit und Pflegeleichtigkeit überzeugen. Der Baufirma Heijmans war zudem eine rasche Montage sehr wichtig, da es in der Innenstadt an Lagerfläche mangelt. Die Firma WVH Gevelprojecten hat vorgefertigte Fassadenelemente mit den Fliesen verkleidet. Dabei erwies sich das geringe Gewicht als Vorteil.

Effekt durch Lichteinfall
Geurst & Schulze hatte wenig Erfahrung mit Keramik. »Jetzt, da das Gebäude fertig ist, sehe ich den enormen Einfluss des Lichteinfalls«, sagt Geurst. »Da jede Fliese einzigartig ist, bekommt man denselben Effekt wie mit Naturstein. An trüben Tagen wirkt auch die Fassade dunkler; bei Sonne strahlt sie regelrecht. Als Architekt macht mich das schon stolz, aber noch mehr zählt, wie sich das Wijnhavenkwartier in seine Umgebung einfügt. Und das tut es prächtig.«

Weitere Informationen erhalten Sie HIER

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.