You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Daniel Buren, Davide Macull Architects, Swiss House Rossa, Alexandre Zveiger

Farbenfroh in den Bergen: Swiss House Rossa

In Graubünden realisiert der Schweizer Architekt Davide Macullo zusammen mit dem weltberühmten Konzeptkünstler Daniel Buren ein Hausprojekt an der Grenze zwischen Kunst und Architektur. Das farbige Haus bezeichnen der Architekt und der Künstler als eine »lebende Skulptur«. Das Haus liegt in den Schweizer Alpen auf einer Höhe von 1100 Metern; die malerische Umgebung wird vom mächtigen Gesteinen dominiert.  

Das Haus am Dorfrand ist entlang einer Reihe von Wohnhäusern angeordnet, die sich um eine Kirche im Dorfzentrum gruppieren. Im Grundriss hat das Haus Rossa eine Kreuzform, dessen Kanten leicht abgerundet sind –, ein Hausarchetyp, wie es von Kindern entworfen werden könnte. Das Untergeschoss ist aus Stahlbeton, der obere Teil vollständig aus Holz konstruiert. Auch die Innenräume bestehen aus unbehandeltem Holz; offenbar ein Rekurs des Architekten auf traditionelles Bauen in den Alpen. Trotz der scheinbar einfachen Außenform entfaltet sich im Inneren des Gebäudes ein komplexes räumliches Gefüge: die Einfachheit und Komplexität, die mit der umgebenden Natur assoziiert werden.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.