You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Filigran & üppig: Bugholz-Sofa von Christian Werner

Alle Fotos: Thonet/Constantin Meyer

Alle Fotos: Thonet/Constantin Meyer

Die Mailänder Messe schickt erste Vorboten des weltgrößten Design-Events: Hier gibt's einen ersten Blick auf eine Neuinterpretation der traditionellen Bugholzmöbel.

Wenn im April die Designwelt wieder zum Salone nach Milano pilgert, ist auch das jüngste Mitglied der traditionsreichen Thonet-Familie zu sehen: Das Bugholz-Sofa 2002 von Designer Christian Werner.

Massives Holz biegt sich um ein bodentiefes, üppiges Sitzpolster: Das Sofa schlägt eine Brücke zwischen dem klassischen Thonet-Erbe und der Gegenwart. Reduziert und gemütlich wird es durch seinen spektakulären, großzügigen doppelten Bugholzbügel zum Blickfang in jedem Raum – und macht auch freistehend eine gute Figur.

Das massiv gebogene Holz gibt's wahlweise in gebeizter oder lackierter Buche oder in Esche geölt. Die Kissen sind in zwei verschiedenen Größen zu haben - der Bezug ist individuell wählbar, so bleibt Spielraum bei der Gestaltung des individuellen Lieblingssofas. nsh

thonet_2002_3 Filigran & üppig: Bugholz-Sofa von Christian Werner

 

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.