You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
be_planen

Flexibel bleiben: Wie meistert das Münchener Architekturbüro be_planen die Corona-Krise?

Wie hat sich der Alltag in Ihrem Büro verändert?

Simon Sauer: Da sich der Alltag für das gesamte Büro schon recht früh ins Homeoffice verlagert hat, wurden innerhalb kürzester Zeit technische und organisatorische Innovationen im Büro-Workflow angeschoben und umgesetzt. So halten wir die regelmäßigen Jour fixes nun unter unserer Federführung digital ab. Webcam, Kopfhörer und Tablet ersetzen hier die ursprünglichen Werkzeuge. Die gemeinsame Arbeit im CAD am digitalen Gebäudemodell läuft über die Server im Büro. Hier zeigt sich, wie wichtig zuverlässige, synchron laufende Internetverbindungen für einen reibungslosen Workflow sind. Der soziale Aspekt des Büroalltages verlagert sich komplett auf unsere interne Kommunikationsplattform. Nachfragen zu bestimmten Themen werden über interne Nachrichten und Channels beantwortet, der digitale Mittagstisch hat die Kaffeeküche abgelöst. Einmal pro Woche treffen wir uns neben den regelmäßigen internen Jour fixes zu einem gemeinsamen Mittagessen vor der Webcam.

Wie gehen Sie mit der Corona-Krise um – laufen Ihre Projekte weiter?

Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten laufen alle Projekte weiter – und das über alle Leistungsphasen, von der Akquise über den Wettbewerb bis zur Bauleitung. Gleichzeitig hat sich die Produktivität nicht nennenswert verschlechtert.

Welche Tipps können Sie Kollegen geben?

Den Humor nicht verlieren! Flexibel bleiben! Wo ein Wille, da ein Weg! In dieser Reihenfolge... Einschneidende Strukturveränderungen wie diese lassen sich nur im Team erörtern und sind auch im Team zu entscheiden, damit der Entschluss im besten Falle von allen getragen wird.

Was haben Sie sich vorgenommen für die Zeit nach der Quarantäne?

Die Flexibilität und Offenheit gegenüber Ungewohntem und Neuem mitnehmen. In der Krise bewährte Dinge übernehmen (Homeoffice, Digitale Jour fixes, interne Kommunikationsplattformen) um sowohl ökonomischer zu agieren, als auch für Fachkräfte in Form flexiblerer Arbeitszeitenmodelle attraktiver zu sein.
Allerdings zeigt dauerhaftes Homeoffice auch ganz klar die Wichtigkeit der sozialen Komponente einer Büro-Familie auf: Es muss ein für alle (er-)tragbares Verhältnis von Büropräsenz und Homeoffice vorhanden sein.

Kurze Werbepause

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.