You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Gegen die Tristesse: Mehdi Ghadyanloo bemalt Teheran

Gegen die Tristesse: Mehdi Ghadyanloo bemalt TeheranUnsere Stadt soll bunter werden: Nach diesem Motto - und mit der offiziellen Erlaubnis der Stadtverwaltung - entstehen derzeit in Teheran jede Menge farbenfroher Bilder an ansonsten eher tristen Wänden in der ganzen Stadt.

Der iranische Künstler und Designer Mehdi Ghandyanloo transformiert mit seiner Firma Blue Sky Painters graue Wände in faszinierende großformatige Kunstwerke.

Die farbenfrohen Szenen sind häufig recht surreal, zeigen beispielsweise einen Mann, der eine Wand hinunterradelt, Autos, die durch den Himmel zischen oder Menschen, die verkehrt herum an der Decke spazieren gehen; eine Wolke lässt es direkt über einem - realen - Baum regnen, in einem anderen Bild wird per 3D-Malerei eine Gebäude im Ziehharmonika-Stil zusammengefaltet.

Alle Werke von Ghandyanloo fügen sich harmonisch in die Umgebung ein. Über hundert Wände hat er auf seine Art bereits bearbeitet, in der Hoffnung "ein wenig Zusammenhalt oder wenigstens Farbe auf das durch Smog belastete Gesicht der Stadt zu bringen". nsh / Quelle: Beautiful Life

Gegen die Tristesse: Mehdi Ghadyanloo bemalt Teheran05 08 07 06 04 03 02 01 14 13 11 Gegen die Tristesse: Mehdi Ghadyanloo bemalt Teheran

 

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.