You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Grand Canal Museum Complex, Herzog & de Meuron

Kalligrafischer Pinselstrich: Grand Canal Museum Complex von Herzog & de Meuron

Am südlichen Ende des Kaiserkanals, die weltweit längste Wasserstraße und Glanzstück des Wasserbaus im alten China, planen Herzog & de Meuron den Grand Canal Museum Complex am nördlichen Ausgangspunkt der Stadterweiterung von Hangzhou. Der Entwurf beabsichtige, die Bedeutung des Kanals in der chinesischen Kultur- und Naturlandschaft im Rahmen einer zeitgenössischen Interpretation wiederzugeben.

In diesem Kontext treffen Wasser und Museum – das Subjekt und die erzählende Figur – in einer Reflexion auf der konkaven Gussglasfassade aufeinander. Wie ein kalligrafischer Pinselstrich gibt der um zwölf Meter angehobene Baukörper den Raum unter dem schwebenden Museum als öffentlichen Treffpunkt frei. Die Landschaftsgestaltung, bei der sich nord- und südchinesische Baumarten zu einem Park verdichten, zeichnet den geografischen Kanalverlauf nach.

Im bergförmigen Bau verbindet ein vertikales Programm das erdgeschossige Konferenzzentrum mit der Lobby im Mittelbau und das Hotel auf den oberen Stockwerken. Diese Konstellation verkörpere das chinesische Ideal von „Wasser vorne, Berg hinten“ – das Leitbild eines Menschen im harmonischen Einklang mit der gebauten und der natürlichen Umwelt.

Kurze Werbepause

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.