You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Kreative Resteverwertung: JO von Andreas Janson

Kreative Resteverwertung: JO von Andreas JansonGradlinig kann (fast) jeder - diese Möbel gewinnen ihren speziellen Kick aus spielerischen Unregelmäßigkeiten...

...und dabei sind sie auch noch richtig ressourcenschonend. Denn für das System JO hat Designer Andreas Janson ein einfaches konstruktives Prinzip genutzt: "Da wir eine Tischlerei haben entstehen immerwieder Abschnitte von Materialen, die früher einfach in den Müll gekommen sind. Zwar bin ich kein Schwabe, jedoch tut es mir immer weh, eigentlich fertige Materialien wegzuwerfen. Aus diesem Grunde habe ich vorerst das Regal JO21 entworfen. Nachdem es fertig gestellt war, sprudelten die Ideen, so dass wir noch einige weitere Entwürfe realisierten. Nun gibt es 90 Prozent weniger Verschnitt, da wir aus den Resten die Regale wie auch Tische bauen."

Auf jeden Fall eine gute Idee, die optisch interessante Akzente setzt!Kreative Resteverwertung: JO von Andreas JansonKreative Resteverwertung: JO von Andreas JansonKreative Resteverwertung: JO von Andreas Janson

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.