You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
ebb and flow, i/thee

Kritzeln im Sand: ebb (and flow) von i/thee

Mit der Hinwendung zum formalen Realismus gestaltet das in Oakland und Chicago ansässige Studio i/thee für das jährliche Kunst- und Architekturfestival Space Saloon Design Laboratory die Installation „ebb (and flow)“. Dabei kennzeichnet die Namensgebung der „nebulösen Fata Morgana“ eine Denkweise zur bewussten Bewegung und Auseinandersetzung mit der Welt.

Pflanzen seien eine Erweiterung des Bodens; Architektur eine Erweiterung des Menschen – mit diesen Prämissen begann die Anfangsphase des Projekts mit der Vermessung, Skizzierung und Datenanalyse der Wüstenregion im kalifornischen Morongo Valley. Von der Platzierung einzelner Pflanzen und Felsen bis hin zur ortsspezifischen Atmosphäre: All diese Variablen trugen zur archäologischen und phänomenalen Dokumentation des Standortes bei.  

Kurven- und Wirbelskizzen im Sand markierten die jeweiligen Befunde und dienten gleichzeitig als Vorlage für die tatsächliche Gestaltung der Sperrholzinstallation. In diesem Sinne sei der endgültige Formzuschnitt kein konsekutives Ergebnis vorhergegangener Skizzen, sondern nehme selbst eine Form an, als hätte eine riesige Person kritzelnd im Sand Spuren hinterlassen, erklären i/thee.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 4/2020
DETAIL 4/2020, Nachverdichtung

Nachverdichtung

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.