You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Kulturbunker? Afghanisches Nationalmuseum von Matteo Cainer Architects

Kulturbunker? Afghanisches Nationalmuseum von Matteo Cainer ArchitectsZweideutiger Vorschlag für den Neubau des Nationalmuseums in Afghanistan: Einerseits wirkt der nach außen geschlossene Kubus fast wie ein Bunker - andererseits geeignet, die reiche Kultur des kriegsgeplagten Landes adäquat zu bewahren.

Der Entwurf von Matteo Cainer Architects (Paris, London, Mailand) sieht einen Beton-Kubus vor, der mit seinen Unregelmäßigkeiten, Nischen, Kanten, Einschnitten und seiner Schieflage im Gelände durchaus als Symbolisierung der bewegten Vergangenheit und Gegenwart des Landes zu interpretieren sein mag. Und gleichzeitig Stärke zeigt - und das Vermögen, die reichen Kulturschätze und die historisch bedeutenden Perioden des Landes zu bewahren. Die acht wichtigsten Phasen in der Geschichte Afghanistans sollen in einzelnen Galerien gezeigt werden.

Im Design des Gebäudes sind jede Menge symbolische Referenzen zu finden - u.a. in den "Negativ-Räumen" von Künstlerin und Bildhauerin Rachel Whiteread, die die Erinnerung eines Objekts unterstreichen sollen.

Kulturbunker? Afghanisches Nationalmuseum von Matteo Cainer ArchitectsKulturbunker? Afghanisches Nationalmuseum von Matteo Cainer ArchitectsKulturbunker? Afghanisches Nationalmuseum von Matteo Cainer Architects

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.