You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Massimiliano und Doriana Fuksas: Hotelfachschule in Montpellier

Massimiliano und Doriana Fuksas: Hotelfachschule in Montpellier

Schöner lernen - das können die Auszubildenden, die im französischen Montpellier die neue Hotelfachschule besuchen, in der alle Kenntnisse in Sachen Hotelfach, Gastronomie und Tourismus vermittelt werden.

Das Hightech-Gebäude von den italienischen Architekten Massimiliano und Doriana Fuksas besteht aus zwei Gebäuden auf 1,6 Hektar Land, die mit fünf Brücken über den zentralen Schulhof miteinander verbunden sin.

Integriert in die Schule sind ein Hotel mit zwölf Zimmern, drei öffentliche Übungs-Restaurants und ein Mehrzweckraum. Charakterisiert wird das ganze Gebäude durch zwei höhlenartige Eingänge - einen für die Auszubildenden, der andere für die Lehrer.

Die Fassade ist mit 17.000 eloxierten Aluminium-Dreiecken bedeckt, unterbrochen von 5.000 Glasdreiecken. Die Form der Elemente folgt den fließenden Formen des Betongebäudes. Im Inneren sind die einzelnen Schulbereiche farbcodiert - in Neongrün, Gelb, Magenta und Orange.

Massimiliano und Doriana Fuksas: Hotelfachschule in Montpellier

Massimiliano und Doriana Fuksas: Hotelfachschule in Montpellier

Massimiliano und Doriana Fuksas: Hotelfachschule in Montpellier

Massimiliano und Doriana Fuksas: Hotelfachschule in Montpellier

Massimiliano und Doriana Fuksas: Hotelfachschule in Montpellier

Massimiliano und Doriana Fuksas: Hotelfachschule in Montpellier

Massimiliano und Doriana Fuksas: Hotelfachschule in Montpellier

Massimiliano und Doriana Fuksas: Hotelfachschule in Montpellier

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.