You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Nappe, FAHR 021.3

Morphologisches Gitter: NAPPE von FAHR 021.3 in Taipeh

Unter Berücksichtigung der kulturellen Werte und der geografischen Gegebenheiten Taiwans präsentiert das in Porto ansässige Studio FAHR 021.3 die permanente Installation „NAPPE“. Neben dem National Exhibition Center im Stadtbezirk Nangang im Osten von Taipeh gelegen, bezieht sich das künstlerische Werk in Form und Ausdruck auf den Berg Yushan als nationales Symbol des Inselstaats.

In geologischer Abstraktion repräsentiert „NAPPE“ eine große Felsplatte, die sich aufgrund tektonischer Bewegungen von ihrer ursprünglichen Position verschob und dabei einen zufälligen Bruch in der Erdstruktur verursachte. Das Ergebnis ihrer topografischen Studie, erklären FAHR 0213, nehme die Form eines digital manipulierten Gitters an – eine inszenierte Drahtgitterstruktur, die aus Erde emporkommt und den Bürgersteig für die alltäglichen Bewegungen der Menschen freigibt.

Die Leichtigkeit und Transparenz der Struktur zeichne ein morphologisches Stadtbild nach, das gleichzeitig vielfältige Möglichkeiten zur urbanen Nutzung ermögliche. Nachts interagiert „NAPPE“, Gewinner eines öffentlichen Kunstwettbewerbs der Taipower Company, mit der Umgebung durch wetter- und lichtbedingte Muster.

Kurze Werbepause

Weitere Informationen: 

Team: Hugo Reis, Filipa Frois Almeida, Catarina Azevedo, Sérgio Marafona, Henry Ko

Curator (Artfield): Huichen Wu

Engeneering: NCREP + He-Lin Structural Engineer & Associate

Construction: He Ten Creation Center

Light design: FAHR 021.3

Lighting project: NoiseKitchen Art

Aktuelles Heft
DETAIL 1+2/2020
DETAIL 1+2/2020

Fenster und Fassaden

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.