You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Nie mehr spülen - selbstreinigendes Geschirr von Tomorrow Machine

Nie mehr spülen - selbstreinigendes Geschirr von Tomorrow Machine

Perfekt fürs Picknick, unterwegs, zuhause oder auch im Büro: Schwedische Designer und Entwickler haben das erste selbstreinigende Geschirr hergestellt.

Das dafür verwendete Basismaterial ist Zellulose, ein organischer Stoff aus Holz, der hauptsächlich in der Papierherstellung eingesetzt wird. Entsprechend hat die schwedische Holzwirtschaftsvereinigung die Aufgabe gestellt, neue Produkte zu entwickeln. Das Designstudio Tomorrow Machine hat sich mit dem Researchunternehmen Innventia zusammengetan - das Ergebnis ist das gezeigte Geschirr.

Dabei wird der Zellulosebrei heiß in Form gepresst. Hanna Billqvist von Tomorrow Machine dazu: "Das Material wird so hart wie normale Keramik, aber mit dem Vorteil, dass es sehr leicht ist und nicht zerbricht, sollte es mal runterfallen."

Die Beschichtung des Geschirrs wurde vom KTH Royal Institute of Technology entwickelt - hier wird der Lotuseffekt imitiert, der die Oberfläche wasser- und schmutzresistent macht. Laut Tomorrow Machine spart das Geschirr nicht nur Resourcen bei der Herstellung - sondern natürlich im Einsatz auch dadurch, dass weder Wasser noch Reinigungsmittel zum Säubern nötig werden. Gute Idee!

nsh / Quelle: dezeen

Nie mehr spülen - selbstreinigendes Geschirr von Tomorrow Machine

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.