You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Not zur Tugend: Cliffhanger von Thomas Schmitz

Not zur Tugend: Cliffhanger von Thomas Schmitz

Ein perfektes Beispiel dafür, wie man aus ansonsten vielleicht als störenden Situationen wie offen liegenden Rohrleitungen in Altbauwohnungen, mit einer guten Idee funktionales und attraktives Design entwickeln kann.

Cliffhanger heißen die cleveren bunten Stahlhaken von Designer Thomas Schmitz, die ganz einfach zwischen zwei parallel verlaufende Rohrleitungen, wie sie häufig in den klassischen Altbauwohnungen anzutreffen sind, klemmt. So werden die Rohre im Bad zum Handtuchhalter, in der Küche ist das Zwiebel- oder Orangennetz fix untergebracht und als Garderobe im Flur macht sich der Cliffhanger auch richtig nützlich.

Die erste Auflage des Cliffhangers gibt es in fünf unterschiedlichen Farben, jede Einzelne ist eine Ode an die Herzen der Städte und ihre wunderbaren Altbauwohungen. Für Berlin steht ein urbanes Kreuzberg Grau, München wird durch ein helles Schwabing Blau repräsentiert, Köln hat sein sonniges Ehrenfeld Gelb, Frankfurt grüsst mit einem dezenten Bornheim Rot und Hamburg zeigt sich in dunklem Schanze Blau.

Cliffhanger ist “Made in Berlin” und entstand in den Stephanus-Werkstätten Berlin, einer gemeinnützigen Werkstatt zur sozialen und beruflichen Eingliederung und Rehabilitation für Menschen mit Behinderung.

Quelle: Stilsucht

Not zur Tugend: Cliffhanger von Thomas SchmitzNot zur Tugend: Cliffhanger von Thomas SchmitzNot zur Tugend: Cliffhanger von Thomas Schmitz

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.