You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Pasta forever: Spaghetti-Bank von Pablo Reinoso

Pasta forever: Spaghetti-Bank von Pablo Reinoso

Holz, im Gegenteil zu allen in Chemie- und sonstigen Laboren gefertigten Werkstoffen, ist ein lebendiges Material. Inspiration genug für den argentinischen Künstler Pablo Reinoso, Möbel - oder eher Installationen - entsprechend diesem Gedanken der Lebendigkeit zu entwerfen.

Holz - oder besser: der Hersteller von Holz, also der Baum - ist in seiner Produktionsarbeit vielen Einflüssen unterworfen: dem Mangel oder Überfluss an Nährstoffen, dem Lichteinfall und auch den Widerständen gegen Wind und Wetter.

Das inspirierte Pablo Reinoso dazu, zunächst ausgehend von einer klassischen Bank, wie sie überall auf der Welt aus Holz hergestellt wird, den Gedanken weiterzuspinnen - er lässt das Holz aus der Bank weiterwachsen, sich verästeln und die Erinnerung daran wachhalten, dass das Material Produkt eines lebendigen Organismus ist - oder war.

So hat der Designer und Künstler in seinen früheren Werken (Fotos unten) auch den klassischen Thonet Chair von 1859 in Frage gestellt - die da aber auch lauten kann: Ist der Stuhl aus organischem Material gewachsen - oder wurde das organische Material genötigt, einen Stuhl zu formen?

Pasta forever: Spaghetti-Bank von Pablo ReinosoPasta forever: Spaghetti-Bank von Pablo ReinosoPasta forever: Spaghetti-Bank von Pablo ReinosoPasta forever: Spaghetti-Bank von Pablo ReinosoPasta forever: Spaghetti-Bank von Pablo Reinoso

 

 

 

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.