You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Solntsevo Metro Station, Nefa Architects

Perforierte Datscha: Solntsevo Metro Station von Nefa Architects

Sonnenbad in Moskau. Die »Solntsevo Metro Station« von Nefa Architects ist eine ortsspezifische Neuinterpretation der Datscha – ein Haustyp, der vor allem die Anfänge der Siedlungsgeschichte des Solntsevo Bezirks geprägt hat. Mit dem Design spielen die Architekten auch auf den Namen an: Solntsevo ist das russische Wort für Sonne.

Die archetypische Form des Eingangsbereichs der »Solntsevo Metro Station« ist von unterschiedlich großen und unregelmäßig angeordneten Lochungen durchzogen. Die perforierten Eingangspavillons erwecken den Eindruck, als würden die Sonnenstrahlen direkt durch die Dachschrägen eindringen. Auf den Bahnsteigen im Untergrund wird der gleiche Effekt durch abgespiegelte Leuchten erreicht - eine perforierte Datscha mit lichtdurchfluteten Bahnsteigen. 

Die Außenpavillons bestehen zum größten Teil aus weiß gefärbten Betonplatten. Die Architekten haben die Oberflächenstruktur zudem mit vertikal angeordneten Rillen versehen, um das linienförmige Fugenbild zwischen den Platten nachzuzeichnen. Kerben wurden bewusst sichtbar gemacht, um den »Rhythmus der Fassade« zu unterstreichen.

Kurze Werbepause

Weitere Informationen: 

Chief Architect: Dmitry Ovcharov

Authors Team: Dmitry Ovcharov, Elena Mertsalova, Viktor Kolupaev

Architects: Margarita Kornienko, Maria Tarasova

Visualization:  Dmitry Tridenov, Rustam Yusupov

Chief Engineer: Sergey Kurepin

Project Management: Daria Turkina

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.