You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Plastikflaschen: Straßenbelag der Zukunft?

Fotos: VolkerWessels

Fotos: VolkerWessels

 

Wenn dieses Projekt hält, was es verspricht, könnte es gleich mehrere Probleme der Welt nachhaltig lösen. In den Niederlanden wurde jetzt eine Methode entwickelt, Straßen statt mit Asphalt mit Belägen aus recycelten Plastikflaschen zu belegen...

Die holländische Konstruktionsfirma VolkerWessels hat vergangene Woche ein Projekt vorgestellt, das innerhalb der nächsten drei Jahre versuchsweise in Rotterdam umgesetzt werden soll: Ein Straßenbelag, der zur Gänze aus recyceltem Plastik besteht, soll dort als Pilotprojekt die Strapazierfähigkeit des Materials beweisen.

Die Vorteile: Die Straßen würden weit strapazierfähiger als herkömmliche Teer- und Asphaltstraßen sein und damit die Erhaltungsmaßnahmen deutlich reduzieren. Auch sei der Belag deutlich temperaturbeständiger, bis zu dreimal haltbarer und könnten wesentlich schneller installiert werden. Auch könnten durch die Hohlbauweise Kabel und Rohre einfacher verlegt werden.

Auch Verkehrsbehinderung durch bislang nötige Dauerbaustellen gehörten der Vergangenheit an: Die Straßenbelagteile werden vorgefertigt und vor Ort verlegt. Das klingt auf jeden Fall außerordentlich vielversprechend - vor allem auch, weil dann endlich eine im Sinn des Wortes flächendeckende Lösung für die Unmengen an Plastikmüll gefunden wäre. Noch besteht die Idee in erster Linie auf dem Papier, aber die Testphase in Rotterdam könnte nach deren Bestehen einen echten Durchbruch bringen. Wir werden das Projekt weiter beobachten! nsh / Quelle: The Guardian

Plastikflaschen: Straßenbelag der Zukunft?

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.