You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Powerhouse Museum, Moreau Kusunoki und Genton

Powerhouse Museum in Sydney von Moreau Kusunoki und Genton

Das französische Architekturbüro Moreau Kusunoki gewinnt als Lead Design Architect mit dem australischen Büro Genton den Wettbewerb zur Gestaltung des neuen Powerhouse Museum in Sydney. Diese Ankündigung betrifft nicht nur die Erneuerung einer wichtigsten Kulturinstitutionen Australiens, sondern markiert gleichzeitig auch die größte Investition in die kulturelle Infrastruktur von New South Wales seit dem Opernhaus von Sydney.

Mit diesem außergewöhnlichen Design werde man das Erbe der weltgeschichtlichen Sammlung des Powerhouse Museum erfolgreich fortführen können, sagt Don Harwin, Special Minister of State. Der Entwurf beinhaltet eine zum Fluss ausgerichtete Hyperplattform mit insgesamt sieben großzügigen Ausstellungsflächen, die das Herzstück des dynamischen Raumprogramms bilden. Außenliegende Verbundstützen umhüllen die Glasfassade, während der kleine der beiden Baukörper einen überdachten Platz ausformt.

Professor Barney Glover AO erhofft sich vom neuen Powerhouse einen stärkeren Fokus auf Ausstellungs- und Bildungsprogramme in den Bereichen Wissenschaft, Technologie und Kultur. 60 Creative Residential Studios sollen Kunstschaffende und Forschende aus aller Welt anziehen.

Kurze Werbepause

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.