You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Regenbogenmobiliar: Mille Feuille von Emmanuelle Moureaux für Schönbuch

Regenbogenmobiliar: Mille Feuille von Emmanuelle Moureaux für SchönbuchEin Stapel fröhlich gefärbter Pizzaschachteln? Ein nachlässig geschichteter Turm aus bunten Papieren? Nein, ein Möbelkonzept, das Farbe und Funktion nach Hause bringt.

Mille Feuille heißt die Kommodenserie der japanischen Designerin und Architektin Emmanuelle Moureaux für das deutsche Label Schönbuch. Die Idee dahinter rührt tatsächlich von der Vorstellung, wie ein Stapel bunter Papiere achtlos in die Luft geworfen wird und sich entsprechend leicht verschoben übereinander neu anordnet.

Die in Regenbogenfarben gehaltenen Aufbewahrungsmöbel, handgemacht aus lackiertem MDF, gibt es in drei Größen - mit 21 Lagen "Buntpapier" für die hohe Regenbogenkommode, 12 Lagen für das niedrigere Möbel in grün-blau-Tönen und acht Lagen für die gelb-pinkfarbene Nachttischvariante.

Regenbogenmobiliar: Mille Feuille von Emmanuelle Moureaux für SchönbuchRegenbogenmobiliar: Mille Feuille von Emmanuelle Moureaux für SchönbuchRegenbogenmobiliar: Mille Feuille von Emmanuelle Moureaux für Schönbuch

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.