You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Hackney New Primary School, London, Henley Halebrown

Roter Hybrid: Hackney New Primary School in London

Im Norden von London befindet sich in Hackney der Bezirk Dalston, er sticht besonders durch sein multikulturelles Alltagsleben hervor. Typische Reihenhäuser prägen das Stadtbild und stellenweise lockern Parkanlagen die Bebauung auf. Das Projekt von Henley Halebrown reagiert auf den großen Bedarf an bezahlbarem Wohnraum und an schulischen Einrichtungen, indem es beides verknüpft.

Städtebau und Schnittstellen der Gebäude Der Wohnsolitär auf einem Eckgrundstück setzt einen von weitem sichtbaren städtebaulichen Akzent. Die Schule hingegen schließt als flacher Bau an das Wohngebäude an und gruppiert ihre Räume um einen mittigen Innenhof. Die enge Verknüpfung beider Gebäudekörper zeigt sich auch optisch in der Gestaltung der Fassaden.

Farb- und Materialkonzept
Rote Klinker in Kombination mit Beton, der im gleichen Farbton gefärbt ist, prägen das Erscheinungsbild beider Neubauten. Im Innenhof der Schule wechselt die Palette zu Weiß, was für eine helle Atmosphäre auch im Erdgeschoss sorgt. An einem übergeordneten Raster orientiert, gliedern vertikale und horizontale Bänder mit dazwischenliegenden Vertiefungen die Flächen. Balkone und Fenster sind tief in die Fassade versenkt. So entsteht ein Schattenspiel mit spannenden Kontrasten. Sowohl innen als auch außen tritt stellenweise ein weiteres Gestaltungselement auf: Abgerundete Ecken verleihen der Kubatur ihre charakteristische Dynamik.

Organisation und Erschließung
Eine Kolonnade an der Straßenfassade zur Kingsland Road führt die Schüler und Anwohner in die Anlage. Das Eingangstor der Schule gestaltete der Künstler Paul Morrison. Vom Innenhof ausgehend erschließen umlaufende Galerien die Klassenzimmer. Im Schulalltag sind die Kinder also oft an der frischen Luft: in den Pausen und beim Wechsel von einem Klassenraum zum nächsten. Durch die gemeinsamen Wege ergeben sich Begegnungen zwischen Schülern und Anwohnern. Durch vielfältige Blickbezüge zwischen dem Schulhof und dem Wohngebäude werden die Bereiche im Alltag miteinander verknüpft.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.