You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Ice Watch, Olafur Eliasson und Minik Rosing

Schmelzende Eisblöcke in London: Ice Watch von Olafur Eliasson und Minik Rosing

»Ice Watch« – die derzeit auf dem Vorplatz des Tate Modern in London gezeigte öffentliche Kunstinstallation von Olafur Eliasson und Minik Rosing thematisiert auf eindrucksvollste Weise die Auswirkungen des Klimawandels. Die von Bloomberg Philanthropies unterstützte Installation besteht aus zwei Teilen: 24 Eisblöcke befinden sich in kreisförmiger Anordnung vor dem Tate Modern, wo im Juli 2019 eine Einzelausstellung zu Olafur Eliasson eröffnen wird. Weitere sechs Eisblöcke wurden in der City of London vor dem Bloomberg European Headquarters aufgestellt.

Das Eis entstammt aus dem Nuup Kangerlua Fjord in der grönländischen Sermersooq Kommune und macht auf die dramatische Entwicklung der schmelzenden Polkappen aufmerksam. Besucher der Installation können mit eigenen Augen beobachten, wie sich die Eisblöcke in Wasser auflösen. Abhängig von den Witterungsbedingungen, soll »Ice Watch« bis zum 21. Dezember zu sehen sein.

Das Londoner Projekt ist nach Kopenhagen und Paris die dritte Iteration der »Ice Watch« Reihe und kommentiert, als politischer Advokat für strengere Klima- und Umweltrichtlinien, den Anfang der COP24 Climate Change Conference in Katowice. 

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 6/2019
DETAIL 6/2019, Mauerwerk und Stein

Mauerwerk und Stein

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.