You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Camp Adventure, EFFEKT

Skulpturaler Aufgang: Camp Adventure von EFFEKT

Inmitten des Gisselfeld Klosters Forest erhebt sich in 45m Höhe der Aussichtsturm »Camp Adventure« von EFFEKT. Das Projekt des Kopenhagener Kollektivs ist das erste seiner Art in Skandinavien und macht die umliegende Taiga für jeden zugänglich, ohne die natürliche Umwelt zu stören.

Beim »Camp Adventure« verzichteten die Architekten bewusst auf eine typisch zylindrische Turmform. Stattdessen kam ein geschwungenes Profil mit schlanker Taille und vergrößerter Basis und Krone zum Einsatz, das hauptsächlich aus verwittertem Stahl und lokalem Eichenholz besteht. Von der hyperbolischen Form profitiert vor allem die spiralförmige Rampe zur Aussichtsplattform. Unter Beibehaltung einer konstanten Steigung, alterniert die Geometrie des 650m langen Bretterwegs entsprechend der sich ändernden Krümmung. Die Rampe wird so zu einem skulpturalen Element, das allen Besuchenden einen stufenlosen Aufgang ermöglicht.  

Mit 140m über dem Meeresspiegel ist die oberste Plattform des »Camp Adventure« nun der höchste zugängliche Punkt auf ganz Seeland. Bereits vor Fertigstellung hat das Projekt mehrere Preise gewonnen, unter anderem den ICONIC Awards 2017 des German Design Council.

Kurze Werbepause

Weitere Informationen: 

Structural Engineer: ARUP 

Contractor: Levi Jensen A/S 

Aktuelles Heft
DETAIL 7+8/2019
DETAIL 7+8/2019

Architektur und Wasser

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.