You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Spiel mit Spannung: Stuck Chair von Oato

Spiel mit Spannung: Stuck Chair von OatoVerbindungsfreier Halt: Dieser Stuhl erweckt den Eindruck, als sei er nur zusammengesteckt - und würde mit der auf Spannung gehaltenen Lehne dennoch äußerst stabil daherkommen.

Stuck Chair ist das Produkt einer studentischen Abschlussarbeit von den niederländischen Gestaltern Mats Horbach und Stefan Tervoort (Oato). Ihre Herangehensweise: Einen klassischen Stuhl zur Gänze auseinandernehmen - und dann ganz neu zusammensetzen, das die Wirkung entsteht, die einzelnen Teile würden von unsichtbaren Kräften zusammengehalten.

Das einfache und minimalistische Design besteht aus einem Sitz und Beinen aus Eiche sowie der farbigen Rückenlehne aus einem gebogenen, pulverbeschichteten Stahlrohr, das in den unterschiedlichsten Farben eingesetzt werden kann.

Die Designer zu ihrem Werk: "Wir mögen das Überraschungselement, wenn die Menschen erwarten, dass der Stuhl durch zusätzliche Verbindungselemente zusammengehalten sein muss. Wenn sie allerdings genau hinschauen, merken sie, dass diese, weil sie einfach nicht nötig sind, auch nicht vorhanden sind."

Spiel mit Spannung: Stuck Chair von OatoSpiel mit Spannung: Stuck Chair von OatoSpiel mit Spannung: Stuck Chair von OatoSpiel mit Spannung: Stuck Chair von OatoSpiel mit Spannung: Stuck Chair von Oato

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.