You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Steckspiel: Couchtisch Ding von Ding3000

Steckspiel: Couchtisch Ding von Ding3000Keine Sorge: Die Käufer dieses Couchtisches bekommen eine Anleitung zum Zusammenbau - und müssen sich nicht, wie beim Vorbild des klassischen Geduldsspiels, selbst Durchbeißen...

Geduldsspiele inspirierten die Designer von Ding3000 zum Entwurf des Couchtisches Ding - außerdem sollte das Kleinmöbel ohne Werkzeug und Schrauben stabil zusammenhalten.

Die drei Beine aus Eichenholz verschmelzen zusammengesetzt zu einem skulpturalen Knoten - durch die Abrundung der Enden und abgeschrägten Kanten steht er sehr stabil und die Glasplatte ruht sicher auf dem Gestell.

Ding3000 dazu: "Es scheint, als würden sich die drei Tischbeine auf unmögliche Weise gegenseitig durchbohren und wir möchten die Aufmerksamkeit auf dieses nahezu magische Detail lenken. Wir haben deshalb eine durchsichtige Tischplatte gewählt. Die Verbindung der Tischbeine ist dadurch optischer Mittelpunkt des Tisches."

Den Tisch gibts mit klarer oder getönter Glasplatte und drei Holztönen: Natur, Koralle und Schwarz bei Norman Copenhagen.

Steckspiel: Couchtisch Ding von Ding3000Steckspiel: Couchtisch Ding von Ding3000Steckspiel: Couchtisch Ding von Ding3000Steckspiel: Couchtisch Ding von Ding3000Steckspiel: Couchtisch Ding von Ding3000

 

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.