You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Steelcase-Technologie findet Einzug ins Auto

Eigentlich naheliegend: Was dafür sorgt, dass man während langer Bürostunden optimal sitzt, kann im Auto nicht schlecht sein. Daraus entstand die Kooperation von Steelcase und Johnsons Controls Inc. - und perfekte Sitzmöbel fürs Automobil. Bei der Entwicklung hat man sich  an einer Technologie orientiert, die ursprünglich dort zum Einsatz kommt, wo man täglich durchschnittlich acht Stunden verbringt: im Büro.

Die „Leap“-Sitztechnologie, die nun auch im Autositz von Johnson Control Inc. zum Einsatz kommt, wurde ursprünglich von Steelcase für Arbeitsstühle entwickelt. Als Gestalter von Bürowelten der Zukunft erforscht Steelcase zusammen mit renommierten Instituten intensiv die Bedürfnisse der Menschen und entwickelt Lösungen, die schon heute die technologischen, gesellschaftlichen und soziologischen Trends von Morgen aufgreifen. Steelcase spricht von „High Performance Seating“, wenn es um den Zusammenhang von ergonomischen Sitzen und Arbeitsleistung geht.

Der Arbeitsstuhl Leap wurde so konzipiert, dass eine gesunde Körperhaltung des Arbeitenden optimal gefördert wird. Durch die „Natural Glide System™“- Mechanik kann die Sitzfläche nach vorne gleiten, so dass sich der Nutzer zurücklehnen kann, ohne sich allzu weit vom Arbeitsplatz zu entfernen. Darüber hinaus unterstützt die flexible Rückenlehne Live™ die ganze Wirbelsäule und verhindert eine gekrümmte Körperhaltung.

Da der obere und untere Rückenbereich unterschiedlich starken Halt benötigen, lassen sich die Härte der oberen sowie der unteren Rückenlehne separat einstellen. Beim Zurücklehnen bewegt sich das Becken nach vorne, um die natürliche S-Form der Wirbelsäule zu erhalten.

In die Sitztechnologie Leap flossen die Ergebnisse aus einer  vierjährigen medizinischen Studie mit mehr als 700 Teilnehmern. Zudem wurden 200 Büroangestellte beobachtet. Bei Arbeitenden, die den Arbeitsstuhl Leap in Kombination mit einem 90-minütigen Ergonomie-Training fürs Büro erhielten, konnte die Produktivität innerhalb eines Jahres um 17,8% gesteigert werden. Das entspricht einer Amortisation eines Leap-Stuhls in weniger als zehn Tagen.

Die Studie zeigte außerdem, dass das Wohlbefinden der Probanden, die sowohl auf dem Leap-Stuhl arbeiteten als auch Ergonomie-Trainings absolvierten, nach einem langen Arbeitstag höher lag als bei denen der Kontrollgruppen. „Die Produktivitätsvorteile bei der Leap-mit-Training-Gruppe waren erheblich im Vergleich zu den Kosten des Programms,“ so Dr. Kelly DeRango, Forscher am W.E. Upjohn Institut für Arbeitsforschung.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.