You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Stiel-Stuhl: STEEL Chair von Reinier de Jong

Stiel-Stuhl: STEEL Chair von Reinier de JongDer Name täuscht: Der STEEL Chair ist nämlich beileibe nicht aus Stahl - sondern aus gebrauchten und neuen Stielen von aller Art Garten- und Haushaltsgeräten, wie zum Beispiel schlichten Besen.

Die Verwirrung ist schnell geklärt: Steel heißt im Holländischen, wo Designer Reinier de Jong beheimatet ist, schlicht nichts anderes als Stiel. Jeder der schlichten Klappstühle ist aus Holzstielen gefertigt, die 28 oder 29 Millimeter Durchmesser haben.

Patina erhalten die Stühle durch den Erhalt der Gebrauchsspuren der verwendeten Gerätschaften, so sind Farbe und Struktur abhängig sowohl von der Art des Holzes und wie und wann das Gerät benutzt wurde. An den Schnittstellen erkennt man neues, sauberes Holz. STEEL ist ein bescheidener Stuhl, der seine alltägliche Natur dank der originalgetreuen Bauteile widerspiegelt.

Ganz individuell wird der STEEL Chair unter der Verwendung eigener ausgemusterter Stiele: Alte Holzstiele von Besen, Rechen, Spaten, Fahnenstangen oder ähnlichem können gespendet werden und werden dann in einen Stuhl verwandelt.

Die Alternative: STEEL aus neuen, weiß angestrichenen Stielen, bei denen ebenso an den Schnittstellen die natürliche Farbe und Struktur des Holzes sichtbar wird.

Stiel-Stuhl: STEEL Chair von Reinier de JongStiel-Stuhl: STEEL Chair von Reinier de JongStiel-Stuhl: STEEL Chair von Reinier de JongStiel-Stuhl: STEEL Chair von Reinier de JongStiel-Stuhl: STEEL Chair von Reinier de JongStiel-Stuhl: STEEL Chair von Reinier de Jong

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.