You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Unikat Automat begeistert München

 

Trommelwirbel und großer Bahnhof am Sonntag Nachmittag in der Empfangshalle des Münchner Hauptbahnhofs - bei der Eröffnung von Deutschlands erstem Unikat Automat, einem Projekt von vier Münchner Designstudentinnen. Sie waren sichtlich aufgeregt, die vier jungen Damen im Alter zwischen 20 und 25 - was sie gar nicht hätten sein müssen, weil neben vielen Freunden, Verwandtschaft, Mitstreitern und Unterstützern auch jede Menge Münchner, die zur Hauptankunfts- und Abfahrtszeit um 17 Uhr Sonntag Nachmittag extrem großes Interesse am Unikat Automat zeigten.

Eilig durfte man es nicht haben, wenn man durch die Menschenansammlung unterhalb der Rolltreppe wollte, es waren sicher rund 350 Leute, die gespannt auf die Enthüllung des Automaten warteten. Design und Kunst auf Knopfdruck - ein Konzept, das sich Studentin Luisa Jablonski vor etwa eineinhalb Jahren ersonnen hatte - und seitdem mit Akribie, Engagement, Leidenschaft und ihren drei Komilitoninnen auf den Weg gebracht hatte.

Das Prinzip ist einfach - wie DETAILdaily bereits vor der Eröffnung berichtet hatte - und kam gleich bei der Eröffnung beim Publikum großartig an. Auch die Deutsche Bahn, die, wie der Leiter Vermietung von DB Netze, zuständig für alles, was sich in den Bahnhöfen tut, um den Passagieren ein attraktives Umfeld zu bieten, gestern sagte: "Als die jungen Damen erstmals zu uns kamen, um das Konzept vorzustellen, waren wir sofort begeistert. Gerade in einer Stadt wie München, die offen ist für alles, was Kunst und Design anlangt, sehen wir für den Unikat Automat eine große Zukunft". Sollte sich das Konzept bewähren, will die Deutsche Bahn auch in anderen deutschen Großstädten Unikat Automaten aufstellen. Schließlich: Für Last Minute Geschenke, für Einzigartiges, was man sonst kaum bekommt, eben Unikate - und das ohne Ladenschlusszeiten - gibt es kaum etwas Vergleichbares. Die faden Blumen von der Tanke sind passé, wer auf sich hält - oder sich selbst einfach spontan etwas schenken will, hat jetzt in München eine erste Anlaufstelle. Wir wünschen Luisa Jablonski, Nicola Lieke, Jacqueline Häusler und Miriam Geiger viel Erfolg mit ihrem Projekt!

PS: Zum Start kann im Unikat Automat momentan nur mit Bargeld bezahlt werden - die ec-Karten-Funktion kommt sobald als möglich. Die Preise für die Unikate liegen derzeit zwischen fünf und 80 Euro.

Nina Shell

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.