You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Villa Kunterbunt: CasaVitra feiert Farbe & Material

Die Farb- und Materialbibliothek zeigt die Ergebnisse der mittlerweile zehnjährigen Zusammenarbeit von Vitra mit der niederländischen Designerin Hella Jongerius, in der die Eigenschaften und Möglichkeiten von Farben, Texturen, Oberflächen und Materialien untersucht wird.

Die Installation spiegelt die fortdauernde Verfeinerung des Systems wider und präsentiert gleichzeitig die Stoffe und Materialien des Vitra Portfolios. »Eine Farbe kann einem Produkt einen neuen Ausdruck verleihen, indem sie das Material hervorhebt oder ein bestimmtes Detail betont. Ich möchte, dass man die Produkte von Vitra nicht nur anhand ihrer Form, sondern auch durch ihr Material und ihre Oberfläche erkennt,« erklärt Hella Jongerius.

Im CasaVitra konnten die Besucher riesige, sich drehende Räder – die Spinning Tops – entdecken. Diese präsentieren das gesamte Farbspektrum der Materialien von Vitra in den vier Farbwelten: Rot, Grün, Hell und Dunkel. Diese vier Welten bilden die Basis der Bibliothek und kategorisieren Textilien, Leder, Kunststoff und Holz jeglicher Grösse und Form. Von der Decke über den ‚Spinning Tops’ hingen neun ‚Colour Wheels’ im Raum. Diese Räder widmen sich bestimmen Teilen zeitgenössischer und klassischer Möbelstücke von ikonischen Vitra Designern, wie dem Untergestell von Prouvés EM Table oder den Schalen der Eames Plastic Chairs. Die Räder zeigen, wie Farben vom Volumen, der Form und dem Material beeinflusst werden und wie diese Faktoren einander gegenseitig prägen. Ob eine Oberfläche glänzend oder matt, gross oder klein ist, bestimmt wesentlich die Wirkung der Farbe.

Die Besucher konnten durch die Installation schlendern und in die einnehmende, polychrome Erfahrung der Vitra Farbwelt eintauchen. Sie waren aufgefordert, Textilien zu berühren, die ‚ Colour Wheels‘ zu drehen und neue Materialien von Nahem auf den ‚ Spinning Tops‘ zu entdecken. Die Farbtöne drehten sich in einem dynamischen Zusammenspiel der Farbwelten; Materialien werden zum Leben erweckt und der Entstehungsprozess der Bibliothek wurde anschaulich dargestellt. Jongerius dazu: »Mein Ziel ist es, darauf aufmerksam zu machen, dass Farbe eine sich stetig ändernde Einheit ist. Das Erscheinen und die Eigenschaften von Farben sowie unsere Beziehung zu ihnen in Frage zu stellen, ist ein unaufhörlicher Prozess. Es gibt keine Fehler bei der Wahl von Farben, nur Variationen und subjektive Ausdrucksformen. Eine gute Farbbibliothek kann jedoch helfen, eine Entscheidung zu treffen.« Verantwortlich für das Installationskonzept und -design war Bas van Tol vom niederländischen Designbüro MüllerVanTol.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.