You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Vom Winde verweht: Pavillon von Michael Jantzen

Vom Winde verweht: Pavillon von Michael JantzenAlle reden von hohen Strompreisen - und dabei auch von der Windenergie als einem der potentiellen Heilsbringer in Sachen alternativer Energiegewinnung: Die Kraft des Windes soll auch bei diesem Architektur-Konzept für Bewegung und Beleuchtung sorgen...

Den Wind Shaped Pavilion hat der amerikanische Architekt und Künstler Michael Jantzen entworfen - einzusetzen als Wohnhaus oder öffentliches Gebäude. Die leichtgewichtige Struktur besteht aus sechs Segmenten bzw. Stockwerken, die um einen zentralen, offenen Stützrahmen gruppiert sind.

Nach dem Aufbau tut der Wind sein Werk - die ursprünglich recht symmetrisch angelegte Struktur beginnt sich konstant zu verformen, dabei wird gleich noch die Energie für die nächtliche Beleuchtung generiert. Auch wenn die Realisierung des Entwurfs recht unwahrscheinlich ist - wäre es nicht spannend, jeden Tag mit einem neuen Ausblick aus dem Fenster beginnen zu können?

Vom Winde verweht: Pavillon von Michael JantzenVom Winde verweht: Pavillon von Michael JantzenVom Winde verweht: Pavillon von Michael JantzenVom Winde verweht: Pavillon von Michael JantzenVom Winde verweht: Pavillon von Michael JantzenVom Winde verweht: Pavillon von Michael JantzenVom Winde verweht: Pavillon von Michael Jantzen

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.