You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Wolfgang Tschapeller gewinnt Wettbewerb in Belgrad

Dieses Gebäude ist eine Wissenschaft für sich: In Belgrads Blok 39, dem Innovations-Viertel der Stadt, baut das Wiener Architekturbüro von Wolfgang Tschapeller das "Centre for Promotion of Sciences". Blok 39 ist ein Wissenschaftspark mit Forschungsinstituten, Universitäten und forschungsbasierten Unternehmen. Ziel des Wettbewerbs war es, ein architektonisches Design für das "Centre for Promotion of Sciences" zu finden und ebenfalls Vorschläge für die urbane Entwicklung des gesamten Viertels.

Das Gebäude wird hoch über dem Boden schweben, so Wolfgang Tschapeller. Es operiert auf drei Ebenen: Auf der Ebene der Stadt Belgrad wird es ein optimistisches Zeichen an einer der Hauptrouten der Stadt setzen. Für Blok 39 wird es zudem als Zeichen, Sonnendach und Säulenhalle fungieren. Drittens - als ein Gebäude, das die Wissenschaften promoten soll, zeigt und spielt es mit Visionen von Technologie und Konstruktion.

Die Architektursprache ist deutlich von Technology und der Darstellung struktureller Prinzipien geprägt. Der Unterseite des Zentrums kommt dabei eine spezielle Rolle zu: Sie wird verspiegelt sein und so alle Bewegungen darunter reflektieren.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.