You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
demolishing modernism, Gocompare

Zerstörte Utopien: Demolishing Modernism in England

Architektur der Moderne spaltet bis heute die Gesellschaft. Vor allem die Architektur aus den 1950er- bis 1970er-Jahren sorgt für viele Auseinandersetzungen, sowohl innerhalb der Fachkreise als auch in der breiten Öffentlichkeit: Man denke nur an die hitzige Debatte anlässlich der neuen alten Frankfurter Altstadt, für welche (unter anderem) das Technische Rathaus aus dem Jahr 1974 abgerissen wurde. In Großbritannien, wo sich wohl die meisten brutalistischen Bauten befinden, verläuft der Diskurs nicht viel anders: Trotz der Anerkennung von Brutalismus als eine wichtige architektonische Bewegung sind einige der herausragenden Bauten aus dieser Zeit inzwischen abgerissen worden. 

Eine Hommage an die verschwundenen Beispiele einer sozial ausgerichteten Nachkriegsmoderne kann auf der Homepage von GoCompare angeschaut werden. Insgesamt elf Bauten werden stellvertretend vorgestellt: darunter das Tricorn Center in Portsmouth von Owen Luder und Rodney Gordon aus dem Jahr 1966, die trotz Proteste und Versuche, das Gebäude unter Denkmalschutz zu stellen, 2004 abgerissen wurde, und die öffentliche Bibliothek in Birmingham von John Madin, die im Jahr 1974 fertiggestellt und 2016 rückgebaut wurde. 

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 10/2018
DETAIL 10 2018, Reuse Recycle

Reuse Recycle

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.