You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Two Pavillons, Carmody Groarke

Zwei mit der Natur: Two Pavilions von Carmody Groarke

Auf dem Plan stand zunächst eine Erweiterung eines Haupthauses. Da das aus technischen Gründen nicht ohne weiteres möglich war, hat Carmody Groarke stattdessen mit »Two Pavilions« ein Gästehaus und Studio stattdessen in die weitläufige Landschaft des Familienbauernhofs ausgelagert.

Der »Lake Pavilion« lässt sich durch einen Tunnel wie einer Hobbithöhle von Tolkien direkt vom Haupthaus erreichen. Sowohl Tunnel als auch der Großteil des Pavillons entziehen sich unerwünschten Blicken durch die landschaftliche Einbettung. Der quadratische, mit Eichenholz verkleidete Innenraum, mit kleiner Küche, Bad- und Schlafbereich, öffnet sich atmosphörisch wie bei einer Einsiedelei zu einem kleinen See.

Auf der anderen Seite des Haupthauses fügt sich das »Studio in a ruin« in die Überreste eines Bauernhauses aus dem 18. Jahrhundert ein. Fehlende Wandteile wurden sukzessive durch Betonelemente ersetzt, sodass die ursprüngliche Form des Bauernhauses rekonstruiert werden konnte. Auch hier spielt die landschaftliche Einbettung eine langfristige Rolle – diese soll in Zukunft das Studio-Pavillon-Konglomerat so sehr umhüllen, dass nur noch das überhängende Stahldach aus dem hohen Gras hervorschaut.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 7+8/2019
DETAIL 7+8/2019

Architektur und Wasser

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.